Piwik Analytics Configuration

Das faulthiel hat mir den Tipp gegeben, Piwik zu verwenden, um mein Blog statistisch auswerten zu können.  Er hat auch eine Piwik-Installation, welche ich mit nutzen kann. Piwik ist die freie Variante zu Google Analytics und bietet auch eine gute und einfache Webanalyse der eigenen Seiten.

Nun hatte er das Problem, dass er keines der Piwik-Plugins in WordPress so recht ans laufen kriegte. Er hat dann kurzerhand den von Piwik generierten Quelltext in seinen Footer kopiert. Geht, wird aber ggf. problematisch, wenn man beispielsweise das Theme wechselt. Ich wollte ein Plugin zum laufen kriegen. Das kann doch nicht so schwer sein! War es auch nicht.

Ich habe dann im Admin-Bereich bei den Plugins nach „Piwik“ gesucht und es wurden auch einige gefunden. Entschieden habe ich mich dann für Piwik Analytics, da dieses so aussah, als wenn es genau das macht, was ich will. Nach der Installation des Plugins (bei mir automatisch und fehlerfrei) und Aktivierung kann man es einstellen. Man findet es im WordPress-Admin-Menü unter „Einstellungen -> Piwik Analytics“. Wenn es da noch nicht vorhanden ist, kann man es auch unter „Plugins“ auswählen und bearbeiten.
Und das war auch der Punkt, an dem das Faulthiel sagte, das er genau hier nicht weiterkam 😉 Er vermutete einen Versionskonflikt, weil vielleicht die Plugins nicht auf dem neuesten Stand waren, den Piwik benötigt.

Eine Hürde war offenbar die korrekte Angabe der Host- bzw. URL-Parameter. Hier nun für alle, die ähnliche Probleme haben, die Auflösung, wie man es korrekt einstellt:

  • Piwik side id: Hier gibt man eben die ID an, welche Piwik für seine Seite vergeben hat (bei nur einer Seite meist die 1)
  • Track downloads: Unkritisch, default ist Ja, also angehakt
  • Hostname of the piwik server: Hier gibt man die Webadresse der Piwik-Installation an (ohnehttp://„). Meist ist das die eigene Seite, dann muss da halt nichts rein. Ansonsten irgendwas wie „meinePiwikDomain.tld“ (.tld = TopLevelDomain, also .de .com. net .org etc.). Im Zweifel eben die Domain, unter welcher die eigene Piwik-Installation erreichbar ist.
  • Base URL path of piwik installation: In meinem Fall einfach nur ein Slash „/“ für das Wurzelverzeichnis, da bei uns Piwik in keinem Unterordner liegt. Oft wird aber ein eigener Ordner für die Installation verwendet, dann muss hier eben rein „/Ordnername“ (meistens wohl /piwik )
  • Track the admin user too: Unkritisch, muss man halt selbst wissen, ob die eigenen Adminzugriffe auch gezählt werden sollen.

Danach ein Klick auf „Update Settings“ und das sollte es gewesen sein. Überprüfen kann man das jetzt relativ einfach. Da unter ist noch der Hinweis:
All options set? Then check out your stats!
Hinter „check out your stats“ liegt nun der vom Plugin generierte Link zu deiner Piwik-Installation. Falls man oben falsche Angaben gemacht hat, wird dieser Link auch nicht korrekt sein. Nutzt man den Firefox, so reicht es, den Mauspfeil darüber zu bewegen. Unten in der Statusleiste des Browsers wird der hinterlegte Link angezeigt (kein doppeltes http ist schon mal gut 😉 ).

Flattr this!

1 comment for “Piwik Analytics Configuration

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.