der Barth ist ab

Ich habe es erst jetzt erfahren und will hier auch gar nicht lang und breit darüber schreiben (das haben andere schon getan), aber der Mario, der hat ja nun voll bei mir verschissen: Der Fernsehkomiker Mario Barth beansprucht „geistige Eigentumsrechte“ auf einen Spruch, den Oliver Kalkofe schon vor fast 20 Jahren benutzte

Witzig fand ich den Barth schon immer nur, wenn der Olli Pocher den nachgemacht hat (und selbst der Pocher ist nicht grenzenlos witzig), aber sich „Nichts reimt sich auf Uschi“ einfach so aneignen zu wollen, da fehlen mir die Worte. Zumal ich seinerzeit quasi live dabei war, als der ehemals beste private Radiosender (jaja, ein Insider. Ich klau auch gern) zur unmöglichen Sendezeit (für einen damals 24 Jährigen wie mich) Kurt und Jürgen und Onkel Hotte und Frieda und Anneliese und und und gesendet hat und eben dieser Spruch in den allgemeinen Wortschatz gebrannt wurde.

OK, so ganz haben mir doch nicht die Worte gefehlt, aber der MB ist trotzdem unten durch bei mir, da kann ich eisern sein!

 

 

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.