Einiges passiert

Da bin ich wieder. Ich habe ja einige Zeit nichts von mir hören lassen. Der Grund war: Ich hab „eben schnell“ einen neuen Renntrecker gebaut. Und ich war zeitlich unter Druck, weil das nächste Rennen am Uhlenköper Ring mit grossen Schritten kam. Dort wollte ich unbedingt mitfahren. Nun ist das Rennen vorbei und ich habe wieder etwas Luft im Alltag, obwohl natürlich viele andere Sachen liegen geblieben sind. Ich hab die letzten zwei Wochen quasi Doppelschicht gemacht: Tagsüber meinen Job und nach Feierabend Blaumann an und ab in die Garage, bis 22-23:00 Uhr. Erschwerend kam hinzu, dass bestellte Teile nicht zeitnah lieferbar waren und ich so meine Planung ständig wieder umwerfen musste. Aber wie auch immer, ich hab es geschafft:

Der vordere Linke ist mein alter Standard-Klassen-Rennhobel und der Rechte ist für die Offene Klasse. Im Grunde ist der nicht wirklich neu, denn das Chassis mit Hinterachse, Sitz und Lenkung hab ich von Hannes bekommen (Hauptsächlich als Gegenwert für Alkohol 😉 ). Dennoch war da einiges an Arbeit dran. Im Grunde habe ich den so wie auf diesem Bild unten bekommen, nur ohne Lenkrad und zuzüglich Sitz:

Und das ist dann trotz vieler Dinge, die hier schon „fertig“ sind, noch eine Menge Arbeit. Ich versuche mal aufzuzählen, was hier noch fehlt: Der Motor, die Zwischenwelle, Kupplung, Riemen/ Kette samt Führung, Tank, Elektrik/ Batterie, Bremse inkl. Bremszylinder und Bremssattel (die Bremsscheibe war schon auf der Hinterachse), Gashebel, Auspuff, Motorhaube, Hinterreifen samt Radaufnahmen, Schutzbleche, natürlich der Sitz. Und noch viele Kleinigkeiten und dazu die Herausforderung, dass das alles natürlich zusammen funktionieren und dort rein passen muss. Dazu der Wunsch von Hannes, dass die Farbe anders muss, denn grün/gelb war nun mal „seine“ Farbe. Fazit: Ich habe es wirklich im letzten Moment fertig bekommen und noch am Samstag, wo das Rennen schon startete, habe ich noch vormittags einen anderen Bremssattel eingebaut. Und dafür ist der mal nicht schlecht gefahren! Natürlich hatte ich einige technische Mängel, die ich auch erwartet hatte, weil ich keine Chance hatte, eine richtige Testfahrt zu machen. Und während des Rennens sind mir einige Punkte aufgefallen, die ich dringend ändern muss. Aber ich habe eine gute Basis und bis zum nächsten Rennen nun etwas mehr Zeit 😀

Nun will ich noch einige Anmerkungen zu den Geschehnissen der letzten Tage machen:

Amy Winehouse
Schade, wenn jemand sein junges Leben einfach so weg wirft. Aber betroffen bin ich darüber nicht. Selbstverständlich gibt es nun auf einmal noch unveröffentlichte Aufnahmen von ihr, die für drei Alben reichen sollen. Profitiert also doch noch jemand von ihrem Tod. Man könnte den Gewinn ja auch spenden oder eine Stiftung davon gründen, um solch ein Dasein, wie Amy es führte, für andere zu vermeiden. Aber… ich kann die Welt eh nicht ändern.

Norwegen
Anders Breivik kann die Welt auch nicht ändern. Ich hoffe, er bekommt kein Forum für seine bescheuerten Ideen und sämtliche Kopien seines „Manifestes“ und sonstigen Ausdünstungen sollte man ungelesen vernichten. Wer will schon so einen Menschen verstehen? Da bin ich noch herzloser als bei Amy und fände es richtig, wenn jemand den Burschen einfach Bachmeier-mässig „fahrlässig“ um die Ecke bringt. Ups, schade, das wars.

Griechenland
Die Griechen haben doch schon letztes Jahr so ca. 120 Milliarden Euro bekommen. Wo ist das ganze Geld eigentlich hin? Haben die ein Loch gegraben und das da rein geschmissen? War das nicht dafür gedacht, den Staat am Laufen zu halten? Also Gehälter für alle Mitarbeiter zahlen, Strassen reparieren, Müll entsorgen etc. Also ist die Knete an die Firmen und Einwohner Griechenlands gezahlt worden. Und dann? Geld verschwindet ja nicht, Geld fliesst. Die Finanzwelt ist wirklich zu komplex für mich. Ich hab nur eines gelernt: Es ist unmoralisch, seine Schulden zu begleichen, weil das alles sonst nicht mehr funktioniert.

Plagiate
Hab ich es nicht gesagt? Nun findet man immer mehr Personen, die sich bei fremden Quellen bedienen und als eigenes Werk ausgeben. Wer frei von Schuld ist, der werfe den ersten Stein! Wenn das so weiter geht bleibt kaum einer mehr über, der nicht irgendwo abgeschrieben hat. Ist wohl nur bei denen so, die eigentlich viiieeel wichtigere Sachen zu tun haben und solche Dinge wie Doktorarbeiten mal eben nebenbei machen müssen, weil das so dazu gehört. Wird schon keiner genauer hin gucken. Pflicht und Kür werden da gerne mal verwechselt. Schade, wenn sich grundsätzlich fähige und pfiffige Leute so selbst ins Abseits schiessen. Ich sehe es ja ein: Es ist kein Kavaliersdelikt. Dann besser gar nicht machen als falsch. Und wehe, ich finde meinen eigenen, selbsterstellten Content irgendwo anders; dann bitte nur mit eindeutiger Quellenangabe!

Bier
China ist das grösste Bierbrauerland der Welt. Jedes vierte Bier kommt von dort. Wahnsinn. Deutschland ist „nur“ auf Platz fünf. Rein statistisch müsste ich also eigentlich schon einige China-Biere getrunken haben. Gemerkt hab ich das nicht. Also ist’s nicht so schlimm.

Urlaub
Ich hab drei Wochen Urlaub, Juchu! Wer viel arbeitet kriegt auch viel Urlaub 😉

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.