Mein Blog zwitschert

Ja, genau: Seit gestern hat mein Blog einen Twitter-Account. Nicht, dass das falsch verstanden wird: Ich, Holger, habe keinen Account dort, nur diese Webseite, deren Inhalt ich pflege. Und ich kann gar nicht mal genau sagen, warum ich das gemacht habe. Zum einen auf jeden Fall, weil ich verstehen wollte, was Twitter nun genau ist und wie das funktioniert etc., zum anderen, weil ich den nicht weiter definierbaren Gedanken habe, dass Twitter an sich eine nette Idee ist. Was ich vermeiden möchte ist ein sich entwickelnder Selbstzweck der ganzen Sache: „Ich folge jemanden, weil er mir folgt“ usw. Muss ich eigentlich zwingend mindestens fünf Accounts folgen? Ich werde da jedes mal an recht prominenter Stelle drauf hingewiesen, wenn ich mich einlogge (und beim Einrichten war das einer der ersten Schritte, die man dann doch überspringen konnte). Egal, mal sehen, was da weiter passiert. Wenn es ähnlich wie bei Flattr läuft, dann habe ich da ja nicht viel Arbeit mit 😉

Im Ernst:
Zwei Plugins habe ich ins Blog eingebunden, nachdem ich etwas recherchiert habe,was es so gibt, was die machen und ob man die braucht:
WP to Twitter ist offenbar genau das Plugin, welches meine eigentliche Idee bedient: Mein Blog twittert selbsttätig, wenn es neue Beiträge oder Kommentare gibt. Dergleichen wollte ich auf keinen Fall manuell machen, das möchte ich nicht leisten (müssen). Um das zu erreichen muss man diverse Aktionen durchführen, damit das funktioniert (Keys generieren etc.). Die einzelnen Schritte werden aber sehr gut im eingebundenen und aktivierten Plugin erklärt. Einfach den Anweisungen folgen und gut. Man muss es nicht mal verstehen, was man da macht… Unter jedem Artikel, den man danach erstellt, hat man die Möglichkeit,  einen speziellen Twitter-Post-Text anzugeben, ansonsten erscheint ein Default-Twitt ala „@lerigau new post: url. Des weiteren gibt es die Option: „Diesen Eintrag nicht twittern“. Was ich schon feststellen konnte: Es wird auch getwittert, wenn ein Artikel geändert wird. Hm, das finde ich persönlich nicht so gut, weil ich durchaus häufig an Formulierungen etc. in meinen Beiträgen feile und ich keinen mit unnötigen Twitts behelligen will… falls ich rausfinde, wie ich das abschalten kann, lasse ich euch das wissen.
Nachtrag (vermutlich ungetwittert): Es ist ganz einfach, man muss in den Einstellungen des Plugins nur den entsprechenden Haken entfernen:

Gaaanz wichtig: Danach unten auf „WP -> Twitter Einstellungen sichern“ klicken!

Ergänzend dazu wollte ich einen Button haben, der es Lesern meines Blogs ermöglicht, das hier Gelesene ggf. weiterzutwittern, also zu „retweeten“. Diese Aufgabe erfüllt offenbar das Plugin Tweetmeme.  Dieses muss man einfach nur aktivieren, damit der entsprechende Button bei den Beiträgen erscheint. Das sollte nun der Fall sein. Ob das funktioniert müssen mir ggf. andere mitteilen, da ich meine eigenen Beiträge nicht retweeten werde… geht das überhaupt? Nö, nä?

(Das oben angezeigte Bild hat übrigens genau gar nichts mit Lerigau zu tun, aber ich finde das immer noch toll und sehe noch keinen Grund, warum ich mir ein Logo extra für Lerigau zulegen sollte…. den blauen Vogel hab ich speziell für Twitter dort reingemalt und muss gleich erstmal schauen, wo das überhaupt angezeigt wird. Irgendwo bei der Einrichtung konnte ich ein Bild hinterlegen und hab das halt gemacht).

Und auch wenn das alles noch so toll für euch klingen sollte: Einen „Gefällt mir“-Button werden ihr hier so schnell nicht finden, also: Retweeten oder kommentieren 😀

Flattr this!

3 comments for “Mein Blog zwitschert

  1. Merline
    23. Dezember 2011 at 01:08

    Gefällt mir : )

  2. 25. Dezember 2011 at 10:24

    dann folge mir 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.