Barzahler sind eben unbeliebt

Ja, ich muss es loswerden: Ich habs doch gleich gesagt. Nun ist Chrissi, der böse Wulff, zurückgetreten und kann ab sofort als Privatier Privatmensch seine Rechnungen in bar bezahlen. Das Thema ist damit abgehakt und was nun irgend welche rechtlichen Verfahren rausfinden bzw feststellen, das interessiert mich kaum. Die Medien haben auf jeden Fall noch weiterhin was zu berichten.

Viel spannender ist ja nun die Frage: Wer ist der nächste? Ich fand ja schon seinerzeit den Gauck als die bessere Wahl, aber der wäre ja besser beraten, nun nicht als zweite Wahl das Amt anzunehmen (bzw. dafür zu kandidieren). Der Schäuble ist wirtschaftlich gesehen auch keine gute Alternative, was müsste man da alles umbauen und anpassen! Das kann er in seiner jetzigen Position als Verwalter der Bundesfinanzen auf keinen Fall gut heissen. Eine Frau zu platzieren finde ich auch nicht so gut, das würde etwas Einfallslos wirken, denn sowas ähnliches hamwa ja schon. Der Guttenberg kann sich nun erst recht mal die Pobacken abkauen, dass er mit seiner Doktorarbeit so geschludert hat. Wäre das alles nicht passiert, hätte er wahrscheinlich gute Chancen. Endlich mal ein junger, dynamischer Politiker fürs Volk! Davon haben wir leider so wenig oder zumindest sind sie mir nicht geläufig. Vielleicht will der Jauch das ja machen… apropos:

Im Grunde gibt es ja klare Parallelen zu Wetten, dass… Wahrscheinlich wird demnächst irgend jemand scherzhaft den Gottschalk als nächsten Bundespräsidenten vorschlagen und dieser bekommt die Gelegenheit, seiner neuen Show wieder etwas Brisanz zu geben (die hab ich übrigens noch gar nicht geguckt).

Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole:
Ich will nicht sagen, dass ich Zeit hätte, aber ich könnte mich sicher für den Posten frei machen.

Nachtrag:
So eben habe ich im Radio erfahren, dass der Wulff ja auch noch den Karnevalisten vor den Koffer geschissen hat: Viele müssen nun in aller Eile über das Wochenende ihre Wagen für den Rosenmontagsumzug umbauen.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.