LvS vs. Raab

OK, der Titel dieses Artikels trifft den Inhalt sicher nicht genau auf den Punkt, aber ich muss es einfach erwähnen, weil das Thema wieder mit grossen Schritten naht: LvS 2012 steht vor der Tür und mittlerweile beschäftige ich mich fast täglich auf die eine oder andere Art damit.
Wer unsere entsprechende Internetseite mehr oder weniger aufmerksam gelesen hat wird auch die Idee mitbekommen haben, dass wir ein Rennen mit selbstgebauten „Elektrodreirädern“ geplant haben. Die technische Umsetzung ist aber nicht ganz trivial sondern schon eine Herausforderung, da einige verschiedene Fachkenntnisse benötigt werden. In diesem Zusammenhang war ich im Netz auf der Suche nach diversen Lösungsansätzen für dem erforderlichen Elektro-Antrieb. Dabei stolperte ich auch über so genannte „E-Skateboards“ und musste lesen: Durch „Schlag den Raab“ sei das ja bekannt geworden. Aha?! Die Sendung schaue ich eigentlich seit langer Zeit regelmässig, aber daran konnte ich mich absolut nicht erinnern. In einem Forumsbeitrag fand ich den Hinweis, Nino sei der Kandidat in der Sendung gewesen und Nino war auch der, der 3 Millionen Euro dort abgezockt hat. Diese Folge wollte ich unbedingt noch mal schauen! Nun vergisst das Internet zwar nichts, aber einen so relativ alten (Mai 2009) Sendungsmitschnitt zu finden, das war nicht einfach. Mein erster Schritt war, bei Onlinetvrecorder nachzuschauen, wenn auch nur mit geringer Hoffnung. Immerhin habe ich da seit Jahren einen Account, weil so Fernsehen einfach angenehmer ist, wenn mal was kommt, was ich schauen will. Dort her habe ich auch die hier lokal abgelegten Folgen von SdR, leider nur von 2010-11. Und es ist bei OTR nun so, dass man nur bis Anfang letzten Jahres zurückgehen kann. Dann habe ich noch ein paar OTR-Mirror abgeklappert, aber Spass hat das nicht gemacht. Gefunden habe ich schliesslich in der Tat eine Art SdR-Fan-Seite, wo alle Sendungen als Download hinterlegt waren. Leider lagen die nicht direkt auf dem Server sondern waren bei Sharing-Hostern (ähnlich Megaupload, kennt ihr sicher) hinterlegt. Und dann noch die Folgen in Rar gesplittet auf 8 bis 24 Teile. Und ohne „Pro“-Account ist es bei Rapidshare und Konsorten eeeecht mühsam, etwas runterzuladen. Ich habe kurz über die rechtliche Situation nachgedacht, fand die aber u.a. durch die Begründungen bei OTR etc. ausreichend in Ordnung. Schliesslich geht es um eine Fernsehsendung, welche ja frei empfangbar in die Welt gestrahlt wurde und ich wollte ja nur eine Privatkopie für mich haben. Also habe ich mit etwas doofem Gefühl ein „zwei-Tages-Ticket“ für gute 4 Euro geholt, um die Folge runterladen und sehen zu können. Und damit sich das auch richtig lohnt, habe ich mir noch weitere Folgen geholt, denn ich war mir z.B. sicher, dass ich die erste Folge von SdR gar nicht gesehen habe. Und die habe ich mir dann als erstes angeschaut.

Mann mann, das waren ja Anfänge! Dagegen ist unser LvS mittlerweile professionell… schon die Vorstellungs-Clips der Kandidaten: „das hier ist meine Wohnung, hier unsere Küche und das da ist meine Mutti“ und dann wird erzählt, wie gerne sie doch Fahrrad fahren und wie stark sie sind und so weiter. Grips hatte am Anfang kaum einer aufm Schirm 😉 …wusstet ihr, dass der erste Kandidat in der Sendung eine Frau war? Esther hat sich recht wacker geschlagen, wenn man vom Reifenburnout und dem, nun ja, wirklich: Mädchentischtennis mal absieht. Den Notar dort kannte ich gar nicht, heute ist das ein anderer. Und der damalige Herr Klein hat das auch nicht gut gemacht. Weil eben einiges nicht funktionierte (beispielsweise die Buzzer am wackeligen Spieltisch!) musste er hier und da eine Entscheidung treffen und hat das nicht korrekt gemacht. Und dass Esther beim Elton-Spiel korrekterweise „Gamma“ geantwortet hat, das hat wohl jeder ausser der Herr Notar gehört. Und wo war denn der Buschi?! Als Studiokommentator war ein Tobias Drews beauftragt, aber begeistern konnte der nicht. Umgezogen haben sich Stefan und Esther für die diversen Sportarten übrigens mitten im Studio, nur durch eine von den Knieen bis zu den Schultern reichende Holztrennwand.

Das ist aber nun auch fünf Jahre her und die Jungs von Pro7 bzw. Brainpool haben einiges optimiert. Ich habe durch das alles einiges erfahren und gelernt, aber auch Stunden damit zugebracht und bzgl. meines Elektro-Antriebes kam ich so auch nicht weiter. Kein Wunder, dass ich nie Zeit habe.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.