Psy – Gangnam Style als Video

Da hat es doch der koreanische Rapper Psy geschafft, mit seinem Clip zum Song Gangnam Style das meist gesehene Youtube-Video zu sein. Er hat damit sogar Justin Bieber vom Thron gestossen (wobei mich fast noch mehr erstaunte, dass der überhaupt dort war). Mir fiel der Clip neulich schon auf, als ich an einem Fernseher vorbei lief, wo das Video auf MTV kam. Ich sah es und es hat mich irgendwie angesprochen, sogar ohne Ton 🙂 Irgendwie hat der Bursche es geschafft, Elemente in dem Filmchen zu platzieren, die als wahrer Hingucker dienen und man entdeckt fast bei jedem Gucken was neues. Der Song selber ist eigentlich nix besonderes. Wie auch immer, 805 Millionen Klicks sprechen für sich. Und alles vielleicht mit kaum einem deutschen Klick?

Ich rief den Link zur Profilseite auf, klickte auf das entsprechende Video (gleich oben) und sah, was ich hier als Bild reinstellte. Andere Clips mit dem Song sind übrigens noch aufrufbar…Wie schafft Youtube es nur, so zielgerichtet Mist zu bauen? Aber eher ist hier anzunehmen, dass die GEMA hier ihre Finger im Spiel hat: Wer das Video sehen will soll gefälligst legal die Musik-CD kaufen oder ähnlichen Unsinn. Und vermutlich hatte die GEMA da auch noch kein Problem mit, als es noch nicht so populär war… und noch eher ist anzunehmen, dass viele Youtube-Nutzer in Deutschland schon länger Mittel und Wege gefunden haben, doch das zu sehen, was sie wollen. Sei es nun über Proxies oder andere Lösungen.

Ist es nun die GEMA oder Youtube, die nicht genau verstehen, was Internet eigentlich ist und bedeutet? Oder bin ich so blöd, weil ich damit meine Zeit verschwende, statt Alternativen zu suchen?

Flattr this!

2 comments for “Psy – Gangnam Style als Video

  1. alex
    13. Januar 2013 at 09:25

    Moin,

    naja Youtube verdient Geld damit das User Videos schauen, wenn diese Videos Musik von Künstlern beinhaltet sollten die Künstler an dem Profit beteiligt werden, genau wie es in der Disko, der Kneipe oder privaten parties der Fall ist. Daher ist die beteiligung durchaus berechtigt… irgendwie. 0,375 Cent pro Stream will die Gema Haben… was verdient Youtbue wohl runtergerechnet pro Stream? Ist es nicht vll nur geschickte Stimmungsmache gegen die Gema?

    Das sind die Gedanken die mir so durch den Kopf gingen nach dem ich http://www.googlewatchblog.de/2013/01/gema-bricht-verhandlungen-zu-youtube-ab gelesen habe. Und die Wahrheit liegt vermutlich wie immer irgendwo in der Mitte….

  2. 13. Januar 2013 at 12:15

    Und die GEMA will an jedem Video, welches bei Youtube geguckt wird, mitverdienen und deswegen dürfen die einfach mal so Filmchen sperren?
    Psy hat das Video kostenlos zur Verfügung gestellt, wessen „Rechte“ will die GEMA hier vertreten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.