Feuerzeug-Ethanol

Ich erwähnte bereits, dass ich mein Zippo nun mit Ethanol statt mit Feuerzeugbenzin betreibe. Ein Problem war ja bisher, das Zeug ins Zippo zu bekommen. Heute möchte ich euch erzählen, wie ich das gelöst habe. Zunächst dachte ich, eine Spritze aus der Apotheke wäre gut dafür. Zum Befüllen geht das auch perfekt, aber das Ethanol muss ja erstmal in die Spritze kommen und das ist „kleherei“. Mir kam aber eine bessere Idee: Ich nehme einfach eine leere Feuerzeugbenzinblechflasche.

Dort habe ich auf einer der schmalen Seiten ein Loch reingebohrt, Durchmesser 8mm. Dann habe ich von einem alten Fahrradschlauch ein Stück abgeschnitten, so dass ein Ring entsteht und dort noch eine Lasche dran gelassen, um es besser anfassen zu können. Dieser Gummiring passt stramm um die Blechflasche und kann so das Loch abdichten.

Falls ihr das nachbauen wollt: es gibt einige Dinge, auf die ich hinweisen möchte:

  • Achtet beim Lochbohren darauf, dass keine Funken entstehen, es sind sicher noch Reste vom Benzin in der Flasche!
  • Ich hab erst ganz klein (ca. 2mm) vorgebohrt, damit der grosse Bohrer das Loch nicht so ausfranzt, das Blech ist sehr dünn
  • Die Bohrmaschine mit der höchsten Drehzahl laufen lassen, damit das Loch sauberer wird
  • Wenig Druck ausüben, das Blech beult schnell ein
  • Bohrt das Loch auf der gegenüberliegenden Seite des Verschlusses, damit beim Füllen des Feuerzeugs nichts durch das Loch laufen kann
  • Feilt nach aussen stehenden Grat ab, damit das Gummi nicht verletzt wird und besser abdichtet
  • Füllt die Flasche nicht zu voll
  • Das Füllen geht am besten mit einem Trichter:

Ob das Fahrradschlauchgummi Spritfest ist, muss sich noch im Dauertest rausstellen 😉

Flattr this!

2 Gedanken zu „Feuerzeug-Ethanol“

  1. Grde (Juni 2019) deinen Artikel gefunden, da ich kein Zippp-Fuel, aber annähernd 8 Liter Bio-Ethanol für Lampen und Feuerschalen, rauchlos usw. Ich habe die Spritze einfach mit einem Venenzugang (auch in der Apotheke zu kriegen) verbunden (dazu muss die Schraubkappe am Zugang ab) unhd stecke die Nadel (Flügel vorher abschneiden) einfach in die Flasche und dank des Schlauches komme ich auch ganz runter. Ist weniger Umständlich und sauberer als die von dir hier gezeigte Bastelei…^^

  2. Ja, die beschriebene Methode von mir war etwas umständlich, aber schönes basteln 🙂
    Natürlich kann man das einfacher machen und das tat ich auch, als ich noch geraucht hatte. Nun liegt das Zippo nur rum und nachgefüllter Sprit verdunstet ungenutzt 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.