eMail vom Paketboten

Auf den ersten Blick echt gut gemacht: Eine Mail der Deutschen Post/DHL, das ein Poststück nicht zugestellt werden konnte, es gäbe aber Abhilfe:

Wenn man aber kurz nachdenkt, weil man durch jahrelanges Training immer ein gewisses Misstrauen gegenüber solchen Mails hat dann erkennt man schnell, dass es sich hier um einen Fake bzw. Phishing/Trojaner-Versuch o.ä. handelt. Warum sollte die Post, die meine „Leiferanschrift“ offenbar nicht kennt, meine Mail-Adresse kennen und sich die Mühe machen, mir eine Info dahin zu schicken?

ID: DE46996641-884

Lieber Kunde,

Es ist unserem Boten leider misslungen einen Postsendung an Ihre Adresse zuzustellen.
Grund: Ein Fehler in der Leiferanschrift.
Sie konnen Ihre Postsendung in unserer Postabteilung personlich kriegen.
Sie sollen dieses Postetikett drucken lassen, um Ihre Postsendung in der Postabteilung empfangen zu konnen.

Vielen Dank!
Deutsche Post AG.

Einige unbedarfte Leute könnten und werden aber sicher darauf „reinfallen“, zumal es ja nichts schlimmes sein kann, sich eben dieses Etikett auszudrucken und vermutlich haben immer auch Leute irgendwo Online was bestellt, ersteigert etc. Ich habe es nicht weiter getestet, aber ich gehe davon aus, das in dem Anhang eine fiese Schadsoftware schlummert.

Meine Empfehlung: Diese Mail löschen, auf keinen Fall den Anhang öffnen.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.