Darf ich mich vorstellen?

Hallo, ich bin der 400. Artikel in diesem Blog. Vermutlich kennen viele von euch, die das hier gerade lesen, schon meine 399 Vorgänger. Aber ich bin was anderes, was besonderes. Ich habe zwar noch die drei Kollegen 100, 200 und 300 (der letzte ist aber echt ein Penner), aber so toll, so gross, so rund wie ich sind die nicht. Und ich bin kein Angeber, ihr könnt gerne nachzählen! Nicht, das mir einer kommt und mich als Spinner abstempelt. Ich bin halt der vierhundertste und deswegen darf ich hier nun dicke Hose machen. Als ich noch klein war stellte ich mir immer vor, wie es wäre, mal ein richtig Grosser zu sein. Vielleicht ein 125er oder ein 250er? Mit einer 400 hätte ich aber nie gerechnet. Übrigens habe ich, genau wie meine drei runden Kollegen, wieder genau circa neun Monate gebraucht, um hier zu erscheinen. Demnach müsste der dicke 500er ungefähr im Juli 2014 hier auftauchen. Bis dahin ist ja noch Zeit, solange bin ich der King hier! Und kommt mir nicht mit „aber schon der nächste ist doch der 401. und der ist grösser als du!“. So krumme Dinger beachten wir Jubiläumsartikel gar nicht weiter, die sind doch nur Füllstoff. Klar hat der ein oder andere was wichtiges zu sagen, doch das reicht noch lange nicht, um sich hier empor zu tun. Da müssen schon zwei Nullen im Gepäck sein, sonst wird das nix! Der Holger, der schreibt den ganzen Kram doch nur, um die Dinge aus seinem Kopf zu kriegen. Ja gut, und vielleicht auch, weil er anderen eine Freude machen will oder mal schlaue Gedanken beim Leser anregen. Und? Wird die Welt besser dadurch? Nein, erst Jubiläen machen Ereignisse und Taten zu feiernswerten Momenten und Geschichtlichen Meilensteinen! Wen interessiert denn die 184. Weltumsegelung oder die x-te Vorbereitung auf einen Stromausfall? Sommerloch? Holger, gehts noch? Aber 650 Jahre Stadt Oldenburg, 20 Jahre Deutsche Wiedervereinigung, das 2500. Micky Maus-Heft oder der 400. Lerigau.de-Artikel: So wird Geschichte gemacht, das merken sich die Leute! Ich stelle mir schon vor, wie 2023 das zehnjährige Bestehen dieses 400. Artikels überall gefeiert wird, das wird bestimmt klasse! Vielleicht werde ich ja verfilmt? Dann werde ich bestimmt besser als „300“, intelligenter als „23“ und, äh, sexyer(?) als „neuneinhalb Wochen“.

So, und weil ich gleich das vierhundertste Wort erreiche, höre ich nun auf, mich über mich selbst zu freuen. Lest ihr mal fein hier weiter, bis mindestens das halbe tausend voll ist. Kommt bestimmt noch was tolles, auch wenn es keine tolle Nummer hat.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.