Ich glaub, ich hör auf

…zumindest mit der sonntäglichen Zettelkritzelei. Irgendwie ist das entmutigend, wenn man die Woche durch drei Artikel dargestellt sieht, von denen einer nur aus einem Foto besteht. Das ist doch keine vernünftige Blogwoche 🙂 Immerhin gab es ein cooles Kommentar! Ausserdem fällt mir beim Nachlesen der Notizen immer ein, was ich noch so alles schreiben wollte, was ich noch ergänzen könnte oder möchte und dann müsste ich ja den ganzen Zettel neu schreiben, nee nee nee nee. Ich werde das ab jetzt absolut unregelmässig machen, und nur dann, wenn es irgendwie Sinn macht. Beispielsweise, wenn ich irgendwo was notiert habe, weil ich fern von Rechnern, Smartphones und Internet bin. Dazu muss ich mir natürlich erstmal angewöhnen, immer Zettel und Stift dabei zu haben, ich schrieb schon darüber. Doch das sollte ich hinkriegen. Aber in der Tat ist es schwer, genau den richtigen Notizblock zu finden. Er muss klein genug sein, damit er in fast jede Tasche passt, aber nicht so klein, dass man nicht ordentlich drauf schreiben kann. Er müsste etwas hochkant länglich sein, so dass der Handballen unten noch das Papier fixieren kann, damit das nicht so rumrutscht. Und die Blätter müssen so gebunden sein, dass sie nicht wieder von allein zurückklappen, wenn man umblättert. Und der Stift, am besten ein weich schreibender Kuli, muss leicht daran zu befestigen sein, damit er immer dabei ist. Ich glaub, ich gehe mal in ein Lederwarengeschäft und schaue, was es da gibt. Ich kann ja nicht der einzige sein, der solche Anforderungen an einen simplen Notizblock stellt.

Wisst ihr eigentlich, dass es heutzutage richtig schwer ist, mal irgendwo zu sein, wo man fernab von Rechnern, Smartphones und Internet ist? Und wehe, der Kuli schreibt dann nicht… falls ich dann gezwungen bin, mit meinem eigenen Blut zu schreiben, weil nix anderes da ist, werde ich gleich ein Foto davon machen. Ach nee, kann ich ja nicht, weil ich ja Situationsbedingt kein Smartphone dabei haben werde. Und meine Digicam schleppe ich schon lange nicht mehr mit mir rum. Ich habs: Ich werde das dann einfach Bear-Grylls-mässig faken, das merkt doch eh keiner!

Also: Wir lesen uns, so oder so…

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.