Eine kurze Geschichte der Weihnacht

christbaumzweig

Die Weihnachtsgeschichte nach Lukas Kapitel 2, nach Luther (kurz und knapp nach Holger (nach Wikipedia))
Kaiser Augustus lässt eine Volkszählung durchführen und jede Familie muss in den Heimatort des Familienvaters. Josef geht also mit seiner hochschwangeren Maria nach Bethlehem. Als sie dort ankommen, bringt Maria ihren ersten Sohn in einem Stall mit Tieren zur Welt. Zu Hirten nahebei kommt ein Engel und sagt, in Bethlehem sei der Heiland geboren. Noch mehr Engel kommen. Sie lobpreisen Gott und verheißen den Menschen irdischen Frieden. Die Hirten huldigen dem in einer Krippe liegenden Christuskind in Bethlehem. Nachdem sie es gesehen und allen Umstehenden von ihrer Begegnung mit den Engeln erzählt haben, gehen sie wieder zu ihren Herden. Sie erzählen die frohe Botschaft, dass der versprochene Retter der Welt geboren sei.
(das mit den Königen kommt weder dort noch in der Weihnachtsgeschichte nach Matthäus vor, ist wohl nur eine Legende)

In diesem Sinne, um das Rumgegrüsse und-gewünsche mit dem Fest, Rutsch, frohes neues, dicke Eier etc. mal abzukürzen:

Frohes Alles!

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.