The Worlds End

theworldsend

Nach Wikipedia (bewusst nicht verlinkt, ich will die Erwartung nicht versauen):
Der Film ist nach Shaun of the Dead (2004) und Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis (2007) der dritte Teil der von den Drehbuchautoren Pegg und Wright scherzhaft genannten Blood-and-Ice-Cream-Trilogie (englisch für „Blut-und-Eiscreme-Trilogie“).

Nach meiner Meinung:
Ich wusste ja nicht, was mich erwartet. Ich hatte nur so viel mitbekommen, dass einer aus einer bestimmten Gruppe nach Jahrzehnten eine Kneipentour wiederholen bzw. zum Ende bringen will. Meine Eindrücke, während ich den Film schaute:

  1. das ist ja mal ne witzige Idee, sollte ich auch mal machen
  2. büschen platt, aber noch nicht schlimm, weiter gucken
  3. Hä?
  4. Aha, also weiter
  5. Hä? Da stimmt doch was nicht?
  6. Achso, schlau….
  7. Das ist aber hart…
  8. Hä?
  9. Nun wirds unlogisch, oder was verstehe ich nicht? Achso, hä?
  10. Kommt, nun müsst ihr das zu Ende bringen!
  11. Respekt, Andy! (Die Hä-Phase hatte ich hier schon hinter mir)
  12. Das eine Bier noch, losloslos!
  13. Cool- this Corrosion!
  14. Technik? Also bitte…
  15. Oha, Endzeit…
  16. Natürlich: Wasser!

Mein Tipp: Den Film kann man ruhig mal schauen, aber idealerweise ist man ungefähr im selben Alter wie die Protagonisten, also so Ende 30, Anfang 40. Ich zähl mich mal dazu 😉

worldsend

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.