ADACs Lieblingsauto der Deutschen

adacsinkt

Wundert sich nun auf Grund der aktuellen „Enthüllungen“ wirklich jemand, dass z.B. der VW Golf bei den ADAC-Tests immer so gut abschnitt? Nee nä? Auch ich bekomme ja die „ADAC Motorwelt“, welche man eigentlich nur eben schnell beim kacken durchlesen kann, weil eigentlich alles aus Werbung für (Schiffs-)Reisen und Treppenlifte besteht. Redaktionelle Inhalte muss ich immer suchen, weil ich da so schnell dran vorbei blättere. Und seit Jahren liest man immer wieder Testberichte wie diesen (Achtung, kein Zitat sondern mal aus meinem gefühlten Bauch beschrieben):

Der Ford Focus hat in diesem Fahrzeugsegment durchaus wesentlich mehr Platz im Innenraum als die anderen Testkandidaten, auch die Sicherheitsrelevanten Elemente zu dem Listenpreis können überzeugen. Ähnlich wie beim Opel Astra, der zwar schon immer etwas teurer als ein Golf war, aber mit durchdachten Ideen, sauberer Verarbeitung und enorm niedrigem Benzinverbrauch daher kommt. Der Golf mit seinem spröden Charme, wie ihn Generationen von Menschen kennen, kann bei all dem nicht mithalten, schlägt sich aber dennoch wacker im Testfeld.
Fazit: Sieger in diesem Test ist unangefochten der VW Golf, weil die neu eingestellte Frequenz der Blinker wirklich ein Hingucker ist!

So oder ähnlich lesen sich für mich über all die Jahre all die diversen Tests, Vergleiche und Vorstellungen der neuesten Kfz-Modelle. Und auch wenn der aktuelle Polo mittlerweile grösser ist als ein Golf I, so wird er beim ADAC doch immer der beste Kleinwagen sein. Ich dachte immer: Das muss halt so, wer nur das als Kaufentscheidung heranzieht wird sich schon was dabei denken und der ADAC wird seine guten Gründe haben, dass das immer so ist. Und nun wundert sich auf einmal jemand? Tze. Wieder einmal müssen uns („dem Volk“) die Medien wohl sagen, was wir denken sollen. Echt seltsam. Ich hätte diesen Artikel schon vor Jahren genau so bloggen können, aber ich dachte, das sei auch eine von diesen ewigen Wahrheiten, die keiner Erwähnung wert sind.

Und damit wir uns nicht missverstehen: Ich schätze den ADAC noch immer für das, wo er mir bisher wirklich wirklich gute Dienste geleistet hat: Als gelber Engel bei der Pannenhilfe. Was die mir in den ganzen Jahren (weit über 25?) schon geholfen haben ist jeden Euro wert, den ich jedes Jahr dafür bezahle. Uns sooo oft war das gar nicht, aber wenn, war es ein Segen. Aber natürlich nix mit „Mitgliedschaft Plus“ etc., wie sie einem das immer niedlich unterjubeln wollen… aber auch diese Entscheidung liegt ja bei jedem selbst, genau wie die Frage, ob der ADAC nun doof ist oder nicht.

PS: Ich war gerade auf der ADAC-Webseite, um ein Bild für diesen Beitrag zu klauen finden und guckte bei „Mitglieder Vorteile“. Ich erwartete etwas in der Art „hamse ne Panne kommen die Engel“, aber nee, gelockt wird mit Rabatten (die wirtschaftlich betrachtet natürlich gar keine sind).

warumadac

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.