Quo vadis WhatsApp?

Gerade machte es die Runde: Facebook kauft WhatsApp und ich leitete die Neuigkeit mit folgender Information per Mail an einige Bekannte weiter:

#########################

Also ich werde kein Update der Software vornehmen, sollte eins kommen 🙂
Kann also sein, dass ich bald kein WhatsApp mehr nutzen kann? Wir werden sehen…
Aber es gibt ja noch Hyke, oder wie hiess das ^^

Anfang der weitergeleiteten E-Mail:
Datum: 19. Februar 2014 23:23:16 MEZ
An: Holger Eckert
Betreff: Facebook kauft WhatsApp für 16 Milliarden Dollar
tagesschau.de Telegramm, 19.02.2014, 23:17 UhrFacebook kauft WhatsApp für 16 Milliarden DollarDas weltgrößte soziale Online-Netzwerk Facebook kauft den Rivalen WhatsApp. Dafür legt Facebook 16 Milliarden Dollar in bar und eigenen Aktien auf den Tisch, wie das US-Unternehmen ankündigte.tagesschau.de-Redaktion.
redaktion@tagesschau.de
http://mail.tagesschau.de/red.php?lid=308895&ln=1

#########################

Ich gehe davon aus, dass die App mich bald überreden will, auf eine neue Version zu wechseln (wie es schon mal vor kurzem der Fall war und dann keine ältere iOS-Version mehr unterstützt wurde (während Doodle Jump noch unter iOS 3.x funktioniert…)). Da mache ich dann aber nicht mit. Vielleicht ist es nur Sturheit und ein gewisses Mass Paranoia, aber so witzig und praktisch WhatsApp auch für mich ist: Es ist bei weitem nicht Lebenswichtig für mich und meine Ignoranz gegenüber Facebook ist mittlerweile einer Abneigung gegenüber allem gewichen, was damit zu tun hat. Wenn ich das schon höre bzw. lese:

„Dienste, die diesen Meilenstein schaffen, sind extrem wertvoll“. Zuckerberg weiß, wovon er spricht[…]

Ich finde es halt im tiefsten Herzen falsch, wie sehr das Internet (und alles drin und drum herum) „vergoldet“ bzw. versklavt wird. Ich kann es im Detail gar nicht erklären aber hoffe, es gibt Leute, die mich verstehen. Gerade frage ich mich, wo wohl meine Schwelle sein wird, wollte mir jemand lerigau.de abkaufen (ja, haha, aber theoretisch). Wann sage ich „Scheiss drauf“? Im Falle von WhatsApp bei 16.000.000.000,- vermutlich keine grosse Frage mehr, obwohl die sich in der Vergangenheit auch anders geäussert hatten (geschickt, im Nachhinein). Und ich? 1600,-? Nä. 160.000,-? Vermutlich sofort.

Da das aber ein reines Theorem ist und der Abverkauf von WhatsApp die Realität: Vielleicht besorg ich mir wieder ein echtes Stück mobile Freiheit und deinstalliere WhatsApp einfach, ersatzlos. Darüber will ich aber noch eine Nacht schlafen…

Nachtrag:
whatsappbeendet

Flattr this!

2 comments for “Quo vadis WhatsApp?

  1. Mark
    21. Februar 2014 at 23:37

    Threema! 😉 Zumindest mein Nachfolger für „Facebook? Dislike!“

  2. 22. Februar 2014 at 00:44

    Threema hab ich heute geholt… zumindest als Nachfolger für WhatsApp 😉
    Das rechnet sich, bei vier iPhones im Haushalt und so ganz ohne ist ja auch langweilig, schon weil eMail samt Verteilergruppe ja auch nicht für jeden was ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.