Wochenrückblick

Nun habe ich schon seit längerem doch nix mehr geschrieben. Dabei habe ich nach wie vor jeden Tag mindestens einmal was im Kopf, was ich bloggen könnte. Diese Woche hatte ich aber eine recht gute Ausrede: Bildungsurlaub war mal wieder dran und dieses mal war es „Spanisch A1, Teil 1“, für Anfänger ohne Vorkenntnisse. Und da ist so eine Woche schon hart, man kriegt den Kopp ganz schön voll gepumpt (In Abendkursen dauert solch ein Kursus 16-18 Wochen). Aber dafür kann ich auch mit dem Fahrrad hinfahren, konnte (doch noch) gutes Wetter geniessen und bei solch einem Kurs trifft man ja auch immer interessante Mitmenschen.

Was doof war: So gut wie jede Mittagspause, die immerhin eine Stunde dauert, war ich zu Fuss zum Oldenburger Stadthafen. Aber ich habe es nicht hinbekommen, schon vorher mein Boot vom Buschhagen dahin, bzw. an den Steg des OYC, zu verholen, obwohl es nur wenige hundert Meter sind. Dann hätte ich die sonnigen Mittage fein auf dem Boot verbringen können. Einerlei, ich war ja am Wasser, das war immer eine recht schöne Entspannung. Und nun kann ich sogar etwas spanisch sprechen, obwohl mir die „neue“ Art des Lernens nicht so zusagt. Lieber hätte ich einen Haufen Vokabeln gelernt und dann versucht, die in einen sinnvollen Satz unterzubringen. Jetzt kann ich comer, vivir, tener, trabajar, buscar, ser, estar etc. sowie como, donde, que und qiene(?), dazu noch die Zahlen von cero bis cien, die Monate enero bis diecembre, kann moreno von rubio so gut unterscheiden wie alto von bajo und delgado von gordo, aber ich habe das Gefühl, dass ich damit in spanisch sprechenden Ländern nicht viel weiter komme (das sollte aber auch gar nicht das Ziel dieser einen von der VHS angebotenen Woche sein).

Mein Ziel war: BildungsUrlaub. Bildung hab ich bekommen, vielleicht sogar etwas Urlaub.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.