schlechter Amazon-Fake-Versuch

Nachdem ja einige recht gut gemachte Amazon-Phishing-Mail-Wellen über uns gekommen sind, habe ich hier mal die angenehme Aufgabe, einen richtig schlechten Versuch vorzuzeigen:

amazon-phishing

Der offensichtliche Fake mag mir deshalb auffallen, weil ich per Default keine Bilder in empfangenen Mails nachladen lasse. Da müssen selbst Pearl.de und andere gewünschte Werbe-Newsletter mit leben. Aber die kriegen es immer noch besser hin als dieser Spammer. So gar keinen Content in der Mail, das ist faul. Wenn man die Spam-Jungs mal loben will: Absender, also „von:“ ist gut getroffen und auch ein echter Amazon-Link unter der Mail, das weckt sicher bei einigen Empfängern genug Vertrauen. Ansonsten dient als einzig offenbarer Hinweis und Grund zur Skepsis auf eine „Nicht-Amazon-Mail“ der mehr oder weniger sinnlose Betreff „Kunden Kontonummer (MA-7623-923-111)“ , der vermutlich auch bei vielen Empfängern identisch ist.

Was das eigentlich Schlimme ist: Ich bin mir genauso sicher, dass genug Unbedarfte auf solch eine Mail hereinfallen werden und deren Daten dann allerfeinst gephisht werden, wie die Feststellung, dass das eben nicht echt ist. Da wird das schnelle Geklicke der Leute besonders in der Vorweihnachtszeit so schnell passieren wie es später ärgerlich ist.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.