Helfen Sie uns, Ihr eBay-Konto zu schützen

Nicht oft aber sehr regelmässig bekomme ich eMails von eBay, immer mit dem im Titel genannten Betreff. Und das sind dann keine Spam-Mails sondern echte, reguläre Mails von eBay. Und die meinen das ernst: eBay behauptet, dass mein Konto dort weniger geschützt sei, weil ich meine persönlichen Daten nicht aktualisiere???

Sie haben Ihre persönlichen Daten seit über einem Jahr nicht mehr aktualisiert.
Indem Sie Ihre persönlichen Daten immer auf dem aktuellen Stand halten, helfen Sie uns Ihr eBay-Konto besser zu schützen.

Dabei ist es doch genau anders rum: Wenn irgendjemand an irgendwelche fremden eBay-Kontodaten kommt, wird er doch ziemlich sicher erstmal die Adresse ändern, damit bestellte Ware etc. auch „richtig“ zugestellt werden kann?! Eine Änderung der persönlichen Daten ist also ein gutes Indiz dafür, dass etwas ungewöhnliches abläuft und einer genaueren Prüfung bedarf…. oder bin ich einfach altmodisch, weil ich so lange hier wohne und nicht jedes Jahr umziehe? Nein, sicher nicht. Oder ist es so, dass eBay andere Gründe hat, mich dort hin zu locken? Immerhin scheint die eingesetzte Rhetorik darauf abzuzielen:

Sie finden, das klingt gut? Sehen Sie sich einfach bei eBay Ihre persönlichen Daten an und vergewissern Sie sich, dass sie noch auf dem aktuellen Stand sind.

Lauert dort irgend ein verlockendes Angebot auf mich? eBay Plus oder ein Gratishörbuch von Audible? Ich vermute was viel Schlimmeres: Die Ursache für solch eine Mail ist keine versteckte Vertriebsmasche sondern dieses Aktionshaus hat, statt zu investieren und vernünftiges Datenschutzpersonal zu schulen oder gar einzustellen, einfach eine Abteilung genommen und angewiesen: „Ihr da, ihr macht ab jetzt auch das mit dem Datenschutz!“
Na gut, vielleicht gab es auch eine interne Stellenausschreibung und einige engagierte Mitarbeiter haben sich beworben und auch gut verkauft beim Vorstellungsgespräch. Und weil keiner genau weiss, was so ein unproduktiver Datenschützer macht ausser Zeit und Geld zu verbraten, hat man dann einen genommen „der einen echt total überzeugt hat, der kann das!“. Dieser naive Heini hat sich dann erstmal einiges zusammengereimt (und -gegoogelt) und dann allerhand angeordnet. Unter anderem eben jene völlig sinnbefreite eMail, die ich eingangs erwähnte.

Und aber eMail kostet ja nix, kann also auch nix schaden.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.