Ohne googlen

bienemaja

Hier wieder eine Frage, über die man bestümmt nachdenken kann, bevor man antwortet:

Essen echte Veganer eigentlich Honig?

Und ja: ohne googlen, dann wird es spannender und in lockerer Runde kann man mal wieder „über was“ reden (ausser, man ist selbst Veganer und weiss die Antwort…)

Flattr this!

Du hast das Spiel nicht verstanden

Manchmal stelle ich im Freundes- oder Kollegenkreis Fragen wie „haben Haie eigentlich Gräten?“ oder „in welche Richtung zeigt ein Wetterhahn?“ oder was zunächst oberflächliches wie „lauten alle Antworten auf Fragen zu Game of Thrones korrekterweise auch Hodor?“ und weil alle dieses „Spiel“ kennen, wird dann drüber nachgedacht, Informationen ausgetauscht, geredet und vielleicht irgendwann ein gemeinsames Fazit gezogen. Und ab und zu ist jemand in der Runde neu dabei, der eigentlich nur mit halboffenem Mund der Frage und den Herleitungen lauscht und irgendwann mehr oder weniger unauffällig sein Handy zückt oder am Rechner rumtippert. Und wenn derjenige meint, den richtigen Moment erwischt zu haben, dann mischt er sich ein, sagt so was wie „ich hab mal schnell geguckt, die Antwort ist soundso„. Dabei werde ich dann als Fragesteller angeschaut, als wenn ich ein Lob ob der flotten Belehrung und Lösung aussprechen sollte. Ich aber sage dann in solchen Fällen (mit bewusst trockenem Tonfall): „Du hast das Spiel nicht verstanden“. Und weil dann gleich nach einem langem Gesicht zu einer übereilten Antwort ausgeholt wird, setze ich nach einer kurzen Pause als Erklärung nach: „…ohne googlen!“.

Flattr this!