Wie ich ISPconfig auf meinen Server bekam

Wenn man das erste mal vor einem frischen Server steht, dann hat man ja das Problem, dass ohne weiteres kein FTP-Zugang zur Verfügung steht. Man kann also nicht eben schnell beliebige Software draufladen. Ich bin folgenden Weg gegangen:

  1. ISPconfig auf meinen Mac runterladen
  2. Die Datei schon mal entzippen, so dass man nur noch ein *.tar hat (muss nicht zwingend, aber der Safari macht das automatisch)
  3. Nun habe ich die Datei umbenannt, damit die Eingaben einfacher werden (z.B. ispc.tar)
  4. Jetzt wieder die Datei per FTP auf eine vorhandene Homepage-Instanz geladen
  5. Auf dem VServer an der Konsole wird die Datei mit „wget“ geladen: wget http://meineHP.de/ispc.tar 

Flattr this!

Server einrichten: Anfängertipps

Also gut, ich schreib mal was.
Wenn man sich entschlossen hat, einen VServer zu mieten, egal, ob für Hosting oder einen Gameserver; es stellt sich die Frage: Was mache ich zu erst? Ich gehe im Folgenden natürlich von einem Linux-Server aus (und hier Debian), Windows macht in dieser Situation für mich noch weniger Sinn als anderswo 😉

Flattr this!

Umzug vollzogen!

Seit gerade eben liegt Lerigau.de auf einem Vserver. Ich sprach ja schon davon.

Das erste, was mir auffällt: Es geht alles extrem flott, obwohl es sich echt um einen kleinen Server handelt, mit z.B. nur 256MB RAM. Vor ein paar Minuten war ich noch im PHPmyAdmin der alten Instanz und hab hier gekotzt, weil das viel zu langsam ging und immer wieder Internal Server Error kam. Und hier? Mittlerweile laufen neben ISPconfig aktuell noch vier WordPress-Installationen und ich fühl mich wohl.

Flattr this!

Internal Server Error

Wie einige von euch beim Besuch meines Blogs sicherlich bemerkt haben, geht der Aufruf seit einiger Zeit sehr schleppend, manchmal kommt sogar ein „Internal Server Error“. Mir passiert das natürlich auch und das ist besonders ärgerlich, wenn man gerade einen Artikel schreibt etc. Schon seit der Vorweihnachtszeit tritt das auf, zwischendurch wurde es besser, aber richtig gut bzw. normal wurde es nie. Ursache hier für ist nicht mein Blog oder WordPress sondern die schlechte Performance des Systems, auf dem das läuft (Ich verschweige mal netterweise meinen jetzigen Hoster). Das betrifft also auch viele Instanzen. Ich hab wirklich Verständnis dafür, wenn alles langsamer geht, weil bescheuerte Spammer und Co. die Last auf den Servern unnötig hochtreiben. Nur für ein paar wilde Tage im Jahr muss man ja nicht mehr Hardware vorhalten, die den Rest der Zeit vor sich hindrömelt, weil nix besonderes los ist. Aber über einen Zeitraum von mehreren Wochen? Das zeigt mir, dass der Serverbetreiber die Lage nicht in den Griff kriegt.

Flattr this!