Wetterkunde

Es gibt viele Wege um rauszufinden, wie denn die nächsten Tage das Wetter wird. Kaum einer wird sich die Mühe machen und selbst Satellitenbilder auswerten, wo man höchstens schon Kalt-/Warmfronten und Isobaren (Linien gleichen Drucks) geliefert bekommt.

Nein, man nutzt die Medien. Seien es Wetter-Apps auf dem Handy, Nachrichten im Radio oder Fernsehen. Hier ist für unsere Region auf jeden Fall „Hallo Niedersachsen“ auf N3 vorzuheben, die ca. drei Minuten vor Acht Uhr Abends den Wetterbericht für Niedersachsen liefern. Und der passt wirklich immer recht präzise. Verantwortlich ist hier Sven Plöger mit seinen beiden Gefährten Claudia Kleinert und Karsten Schwanke.
Will man es noch schneller haben und nur wissen, ob das Wetter morgen gut, also vielleicht sonnig und trocken ist, dann hier der ultimative Tipp: Schaltet zur passenden Uhrzeit N3 ein und schaut, wer den Wetterbericht präsentiert. Wird es eher nass und/oder ungemütlich, dann werdet ihr vor der Wetterkarte Karsten oder Claudia sehen. Denn Sven Plöger lässt es sich offenbar nicht nehmen, nur gutes Wetter zu verkünden. So hat man mit einem einzigen Blick eine klare Tendenz fürs kommende Wetter!

Flattr this!

Wetterhahn

wetterhahn
Wetterhahn bei Amazon: Finde den Fehler

Wenn ihr mal in einer Runde mit Leuten steht und es ist gerade kein Gesprächsthema da, dann könnt ihr ja mal folgende Frage in den Raum werfen: „In welche Richtung zeigt eigentlich ein Wetterhahn?“
Dann werdet ihr ganz sicher einige grübelnde Gesichter sehen, die zunächst meinen, das sei doch ganz klar und sich dann nach einem anfänglichem „Äh, also…“ selbst unterbrechen. Denn so ganz klar ist das eben nicht. Es gibt ja nur zwei sinnvolle Antworten: Die Spitze des Pfeils, auf dem der Wetterhahn sitzt, oder der Schnabel des Hahnes zeigt in die Richtung,

a) in die der Wind bläst
b) aus der der Wind kommt.

Was ist nun auf den ersten Blick verständlicher? Eine Fahne weht mit dem Wind, zeigt also, wo es hin geht. Also zeigt der Pfeil eines Wetterhahns auch die Richtung des wehenden Windes an? Beim Wetterbericht auf den Karten zeigen die Pfeile auch die Richtung des Windes an, nicht woher er weht. Und hier http://www.wer-weiss-was.de/naturwissenschaften/wie-funktioniert-eine-wetterfahne wird im Internet wild diskutiert.

Aaaber der Wind wird ja nach seiner Herkunft benannt: Westwind kommt aus Westen, und genau das will man auch wissen, wenn man nach der Windrichtung schaut. Deswegen die kurze Antwort nach relativ viel Text: Der Wetterhahn zeigt an, aus welcher Richtung der Wind weht. Ich kam nur drauf, weil ich neulich einen Wetterhahn selbst gebaut hatte. Der steht nun vor unserem Wohnzimmerfenster, weil er so hübsch anzusehen ist und zeigt fast immer nach Norden, weil genau vor einer Wand der Wind gerne mal seine ursprüngliche Richtung ändert 😉

wetterhahn

Flattr this!

Klimaforschung: fürn Arsch!

Heute morgen sass ich mit meiner Frau am Frühstückstisch, draussen war es kalt wie immer und es fielen klitzekleine Schneeflocken. Wir fanden das etwas betrüblich zu Ostern, Ende März, so kalt. Da sagt meine Frau ganz unvermittelt: „Ich glaube, es war doch Weltuntergang und keiner hat’s gemerkt.“

Ich finde, das ist eine beeindruckend simpel und absolut glaubwürdige Erklärung für das permanente Kackwetter und ausserdem wesentlich verständlicher als all das, was uns die so genannten Wetter- und Klimaexperten als Begründung unterjubeln wollen.

Flattr this!