Der 29. Februar

Der 29. Februar wurde nur eingeführt, weil das „astronomische Jahr“ nicht ganz exakt genau so lang ist wie unser Kalender es gern hätte sondern permanent ein Gottschalk-Jahr: Immer am überziehen. Ungefähr 0,25 Tage ist ein Jahr zu lang, deswegen gibt es alle vier Jahre einen weiteren Tag im Kalender. Sinnvollerweise hängt man ihn an den Monat, der so wie so schon am wenigsten Tage hat. Eigentlich gibt es den 29. Februar ja gar nicht.

Eben schnell was drucken

Ihr kennt das sicher auch: Man hat sich irgendwann mal einen relativ guten aber günstigen Drucker gekauft und der kann mit seinen vier Farbpatronen neben knackig schwarzem Text auch echt gestochen scharfe schön farbige Fotos ausdrucken. Weil, das braucht man ja: Sicher kommt der Tag, wo man der Omma ein nettes Bild vom Enkel schenken will oder man druckt eben hübsche Einladungen für die nächste Party -sei es nun ein Kindergeburtstag, eine Tupperparty oder die nächste Kohlfahrt- oder man will gar eben schnell eine Bewerbung für eine tolle Stelle ausdrucken. Leider wird aber die Realität von Murphys Gesetzen bestimmt und Murphy ist ein Arschloch: