Vom Mann, der nicht durch ein Laserschwert getötet werden wollte

Da hatte ich gerade eine Fernbedienung von einem Fernseher in der Hand und habe die Gelegenheit genutzt, meinen Kollegen (Herr P aus O, genannt Matze) imaginär mit durch meinen Mund erzeugten Laserschwertgeräuschen zu zerteilen. Tolles Gefühl und er war sogar etwas beeindruckt. Aber was sagt der Lump da? Er wäre ein Bounty-Hunter und hätte schnell sein Jetpack gestartet und wäre so meiner Attacke entkommen. Ich wiederrum erwähnte dann, er solle gefälligst wie ein Mann sterben, statt sich hier mit Fantasiegeräten in die Flucht schlagen zu wollen. Darauf hin wühlte er kurz in seinem Kopf und erzählte er mir, Jango Fett hätte das genauso gemacht, als er fast von Obiwan mit dem Laserschwert getötet worden wäre, müsste Episode 2 gewesen sein. Verdammt. Nun musste ich ihm offenbaren, dass ich mein Laserschwert zuvor auf Lautlos gestellt hatte und ihn schon zerschnibbelt hatte, bevor ich den Ton wieder an stellte. Kurz fing er an rumzumaulen, ein Laserschwert hätte gar keine Mute-Taste und überhaupt sein Jetpack sei irre schnell, aber wie gesagt: Man muss auch mal sterben können wie ein Mann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.