Altpapier in Oldenburg

blauetonne

Heute bekam ich einen Brief von der Stadtverwaltung Oldenburg. Betreff: Stadt Oldenburg startet „Projekt Tonnenwende“. In diesem Schreiben (welches wohl an alle Haushalte bzw. Hauseigentümer in Oldenburg ging) wurden einige Aussagen zur zukünftigen Planung der Altpapierentsorgung in meiner Heimatstadt gemacht. Dazu muss man wissen, dass wir in OL seit 10 Jahren eine blaue Tonne haben, in welcher wir Altpapier sammeln, das regelmässig (durch die ARGE Duales System Oldenburg) abgeholt wird. Irgendwann hat die Stadtverwaltung wohl gemerkt, dass man damit Geld verdienen kann und will das nun selber machen. In den lokalen Medien (NWZ) konnte man schon einiges hin und her darüber erfahren. In diesem Brief nun will die Stadt wohl einiges klar stellen und wenn man das so liest, dann bekommt man den Eindruck, so müsse das wohl. Das machte mich aber stutzig, denn mein bisheriger Kenntnisstand dazu war ein etwas anderer.

Also bin ich mal auf die Webseite der ARGE, blau-in-ol.de, und dort finden sich doch gleich „Fakten zur Altpapierentsorgung“. In denen wird auf das Schreiben der Stadt Oldenburg eingegangen und einiges anders dargestellt. Man kann die Seite lesen und verstehen, ohne das Schreiben der Stadt gelesen zu haben. Ich will jetzt nicht behaupten, die Stadtverwaltung will mich verarschen und die ARGE hat recht, aber man bekommt schon das Gefühl, die Stadt würde etwas unlauter vorgehen.

Meine persönliche Meinung dazu: Generell kann ich es ja nur gut finden, wenn meine Stadtverwaltung die Einnahmen der Stadtkasse erhöhen will, aber das hier scheint mir der falsche Weg, zumal die vor einiger Zeit vorgestellte Rechnung vermutlich zu naiv ist und die wahren Gewinne wesentlich geringer sein werden. Die jetzige Abholung der blauen Tonne ist ein etabliertes, gut funktionierendes System, die Umweltgerechte Weiterverwendung des gesammelten Altpapiers ist auch gewährleistet, Tonnen sind vorhanden und werden noch lange sehr gut funktionieren. Die Stadt plant z.B., das gesammelte Papier per LKW zunächst weite Strecken durch die Gegend zu fahren. Allein schon das klingt falsch. Und auf keinen Fall werde ich mir zwei Tonnen auf den Hof stellen (bzw. vier, denn meine Schwiegereltern auf unserem Grundstück haben auch noch eine Tonne), also werde ich die entsprechende Karte mit der angekreuzten dritten Option

(x) Ich möchte die kommunale Papiertonne nicht nutzen und bitte um Abholung durch den AWB

zurückschicken, sobald die Tonne da ist. Und ich hoffe, viele Oldenburger werden auch so entscheiden. Oder mir gute und ehrliche Gründe nennen, warum ich das doch anders machen sollte. So jedenfalls nicht.

Oder ob ich die von der Stadt gelieferte Tonne auch anders verwenden darf? Fürs Hühnerfutter wäre die wahrscheinlich ideal….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.