Achtung: Amazon-Fake-Mails!

Gerade erhielt ich unten zitierte Mail in mein GMX-Postfach. Wirklich sehr gut gemacht, täuschend echt (die Links da drin hab ich verändert, so dass sie nicht funktionieren). Das einzige, das mir natürlich sofort auffiel: Diese Bestellbestätigung ging nicht an meine bei Amazon.de hinterlegte Mail-Adresse und natürlich hatte ich den Artikel nie bestellt. Aber im Zusammenhang mit den gehackten Accounts, vor denen das BSI warnt und man seine Adressen prüfen kann (Heise-Link) wird sich sicher der ein oder andere bei Erhalt der Mail gehörig erschrecken und auf einen der Links klicken, um die Sache zu klären (wobei das angeblich gekaufte Produkt einen natürlich auch motiviert, schnell unüberlegt zu handeln). Ich habe keinen Link geöffnet, aber die schwindeligen Links, die alle auf irgendwas mit *.pl hindeuten (ich muss in Apple Mail nur mit der Maus auf einem Link verweilen und ohne anklicken wird mir der echte Link angezeigt), zeigen deutlich, dass hier was ganz schlechtes versucht wird. Nicht einer der Links zeigt wirklich auf Amazon, das war eigentlich nicht so schlau. Vermutlich sollen Amazon-Accounts gekapert werden, vielleicht wird auch noch versucht, Schadsoftware zu übertragen. Die Zieladresse ist vermutlich auch gekapert und der eigentliche Betreiber der Seite weiss erstmal von nix. Da wird er was lernen… den grösseren Schaden wird aber der haben, der diesen Links in der Mail verfolgt, also hier wieder mal der ultimative Tipp:
Seit mehr als vorsichtig, wenn ihr solche Mails erhaltet, nicht panisch rumklicken und sich aufregen. Am besten löschen. Wer das überprüfen will, kann sich ja direkt über den Browser bei Amazon.de aufrufen (hier ist lediglich meine Partner-ID verlinkt) und dort einloggen, ohne irgendwelchen Links zu folgen. Und erzählt das ruhig euren unbedarften Nachbarn, Eltern, Bekannten etc., damit da auch keiner rumheulen muss. Und beschwert euch nicht bei Amazon.de, die können da nichts für und kaum was da gegen…