Schach-WM 2018

Ehrlich gesagt gehe ich nicht davon aus, dass jeder, der hier im Blog mit liest, auch die aktuelle Schach-Weltmeisterschaft verfolgt. Ich tue das aber und langjährige Lerigau-Fans werden auch wissen, das ich durchaus selbst spiele (leider viel zu selten) und auch schon über Schach gebloggt habe.

Aber ich schaue mir die Partien i.d.R. nicht live an sondern später Abends bei Youtube. Eines ist aber dieses Jahr anders: Nicht jeder kann einfach so bei den Partien dabei sein. Bei vergangenen Meisterschaften fand sich immer ein Video, welches beide Kontrahenten am Brett sitzend zeigte. Nun ist das offenbar nur noch zahlenden Gästen vorbehalten. So wichtig ist mir das dann aber auch nicht. Ich fände es zwar sehr interessant, die Mimik und das Verhalten der Spieler während der Züge zu sehen, aber nicht um jeden Preis. Das ist auch gar nicht so schlimm, denn bei meiner Suche nach den richtigen Videos fand ich welche von Chess24, wo die Partien auf deutsch kommentiert werden (und man kann sie auch live bei YT schauen). Die Kommentatoren sind in diesem Fall Melanie und Nikolaus Lubbe. Zwei junge Menschen, die nicht nur viel Ahnung vom Schach haben sondern auch recht telegen sind und die Zeit zwischen den Zügen gut mit interessanten Ideen, Varianten und Geschichten ausfüllen können. Für Schach-Verhältnisse geht da richtig die Party ab 🙂

Melanie und Nikolaus Lubbe bei chess24

Und gestern, beim zwölften Remis war es wirklich schön anzusehen, denn das Remis von Magnus Carlsen kam zu einem Zeitpunkt, wo keiner damit gerechnet hat. Nicht mal sein Gegner Fabiano Caruana und schon gar nicht die Moderatoren.
Auf dem Bild oben sieht man den letzten Stand auf dem Brett und die offensichtliche Verwunderung von Nikolas. Bei allen anderen immerhin elf Remisen waren stets die Damen und fast alle Leichtfiguren abgetauscht, hier nicht. Wer weiss, was Carlsen sich dabei dachte. Aber ich will das Spiel gar nicht kommentieren, das machen die beiden Lubbes viel besser. Nun geht die WM ja in die nächste Runde mit den verkürzten Spielzeiten. Mein Tipp: Schaut euch ruhig mal so ein Video an, wenn ihr etwas Interesse an Schach habt. Und den Lubbes wünsche ich, das ich irgendwann irgendwo noch mal von denen höre. Kleine Anekdote: Als sie heirateten, spielten sie eine Partie Blitzschach und der Gewinner durfte den gemeinsamen Nachnamen wählen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.