Alles Bio oder was

Neulich sah ich in einem Werbeprospekt Mineralwasser, welches mit dem Label „BIO“ beworben wurde. Abgefüllt in einer Plastikflasche. Wasser. Bio.

Ich glaube, das klappt: Wenn man Bio drauf schreibt, dann kaufen die Leute jeden Scheiss. Es blickt doch keiner mehr durch, aber fürs Gewissen reicht es allemal: „Ich kauf doch schon Bio, dann muss aber auch mal gut sein!“
Damit haben die Leute dann ihren pauschalen Anteil geleistet: Mit diesem Bio-Kram, für den man ja auch gerne etwas mehr bezahlt, ist man dann auch gleich Atomfreie Zone, hilft dem Klima und gegen Plastikmüll in den Weltmeeren, hat nichts gegen Flüchtlinge, tut der Umwelt (irgend)was Gutes und macht anschliessend irgendwas, „was man sich ja sonst nicht gönnt“.

Was aber genau dieses „BIO“ bedeutet, dass „die“ da immer manchmal drauf machen, dass kann vermutlich kaum einer erklären. Ist auch gut so, Details würden hier nur verwirren, siehe oben.
Falls es jemanden interessiert: Bei Wikipedia gibt es einen Vergleich der Bio-Siegel, wo man einen Überblick bekommt, was so geht und was nicht.

Naja, der Wirtschaft tut es gut, wenn die Leute sich verarschen lassen. Und wenn es der Wirtschaft gut geht, dann geht es allen gut. Nur nicht der (Bio-)Erde, aber wen interessiert das denn schon in Wirklichkeit? Meine Kinder sind noch zu jung, um die Folgen abzuschätzen und ich bin zu alt, um das (schlechte) Ende noch mitzukriegen: Was solls, wem nützt es? Siehste.

Warum nun die Plastikwasserflasche ein Bio-Siegel trägt, das verstehe ich trotzdem nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.