Sicheres Online-Banking

Ich kenne noch Zeiten, da war SMS-Banking mit dem Handy (nicht Smartphone!) der letzte Schrei. OK, das war wirklich unkomfortabel. Selbst das spätere Rumgehampel mit den unter den Tastaturen gelagerten TAN-Listen ist ja lange vorbei, es wurden einfach die TANs bei Bedarf per SMS zugestellt. Super einfach, Super funktional. Aber aus irgendeinem Grund ist das nicht mehr Super sicher. Nun ist PushTAN die neueste Banking-Evolution und soll mich „noch besser schützen“. Dabei brauche ich diesen besseren Schutz bestimmt gar nicht, denn ich gehöre nicht zu den Menschen, die ihre TANs an jeden herausrücken, der nur danach fragt, und PushTAN kann das so wie so nicht verhindern…. aber was solls. Also schnappte ich mir mein iPhone 4S, um die passende App zu installieren. Ich hatte noch die Herausforderung, dass im Online-Banking meine alte, nicht mehr erreichbare Mobilfunk-Nummer hinterlegt war, aber darum wollte ich mich später kümmern, erstmal S-pushTAN haben wollen: Gesucht, gefunden, gela…. halt, was soll denn der Quatsch? Abgesehen, dass ich das eh nicht kaufen wollte:

The requested URL was rejected

Eben noch habe ich von diesem kuriosen Fehlerbild berichtet, nun habe ich das so weit lösen können, dass ich mich in WordPress wieder einloggen kann. Das ist zwar noch keine Erklärung, aber zumindest ein Ansatz.

Als wenn es nicht reicht

Die ganze Corona-Kacke geht mir MEGA aufn Sack. Das geht vermutlich vielen so und da müssen wir alle irgendwie durch. Und selbst solch eine Floskel geht mir mittlerweile auf den Sack. Und: „Nutzt ja nix“! Watt???? Was soll das Gelaber!