Als wenn es nicht reicht

Die ganze Corona-Kacke geht mir MEGA aufn Sack. Das geht vermutlich vielen so und da müssen wir alle irgendwie durch. Und selbst solch eine Floskel geht mir mittlerweile auf den Sack. Und: „Nutzt ja nix“! Watt???? Was soll das Gelaber!

Wie soll das Leben denn weitergehen? Mit Mundschutz und ohne Kino? Aus der Ferne winken und nicht Essen gehen? McDrive macht Milliarden-Gewinne, während alle anderen Gastros Verlust machen müssen? Nee, Leute, wozu haben wir 2000 Jahre eine Zivilisation aufgebaut, wenn da son Mini-Virus um die Ecke kommen kann und und uns mal zeigt, wo der Hammer hängt (nicht, das mir das alles schon klar gewesen wäre: Klick). Dazu die ratlosen Politiker, die hier ausnahmsweise mal auf Wissenschaftler hören, aber es nicht besser wissen, als ein Szenario der Angst aufzubauen.
„Wieso, geht es auch anders?“ sollte jetzt der ein oder Andere fragen und das wäre eine gute Frage. Auch eine gute Frage wäre: „Gibt es noch weitere Zahlen, die das Corona-Ausmaß deutlich machen ausser die Menge der Infizierten, Toten und Geheilten?“ Vermutlich hat das schon jemand gefragt, aber immer, wenn ich das wahrnahm, wurde diese Person vom gemeinsamen Geist „der öffentlichen Angst“ kopfschüttelnd beiseite geschoben. Ich schmeisse mal ein paar frische Zahlen auf den Tisch, die gar nicht geheim sind:
Heute, im Drosten-Update, kam ein Wert für die Menge der Leute mit Anti-Körpern zustande, bewusst ziemlich wage, wie extra erwähnt wurde: 2,8 bis 4,2%. Und aber diese Zahlen wirken ja erstmal recht präzise und wurden auch gut hergeleitet und es wurde darauf hingewiesen, dass sei weit entfernt von der Herdenimmunität. ABER: Warum werden hier Prozent-Zahlen angegeben???? Für den Vergleich zur Anzahl an Infizierten und (an Corona!) Gestorbenen taugt das mal nix. Also rechne ich das mal für mich und euch um, denn ich höre mir zwar gerne Fakten an, aber ich glaube sie nicht sofort automatisch ungeprüft. Also:

Stand heute (gerundet) 142.000 bekannte Fälle in der BRD.
Einwohnerzahl 83.019.213 (31. Dezember 2018, Quelle WP)
Prozentsatz Infizierte DE (gerundet): 0,17 %

Das bedeutet: Es gibt schon wesentlich mehr, die Corona „hinter sich“ haben, als die, die es gerade „in sich“ haben. So, und nun sind wir mal so dreist und behaupten: Wir wollen Corona, aber wir wollen nicht (daran) sterben! Dann müssten wir nicht die Infizierten betrachten sondern die Todes-Zahlen (in der Annahme, es wurden nur durch Corona verstorbene gezählt):

Stand heute (exakt) 4.404
Prozentsatz DE: 0,005%

Null komma Null Null fünf oder: fünftausendstel Prozent. Alkoholfreies Bier hat mehr Alkohol drin.
Mir geht es darum, wie oben erwähnt: Wie soll es denn weiter gehen? Die Infektionsrate ist viel zu langsam. Nach jetzigem Stand wäre die Durchseuchung (vermutlich des kommende Unwort des Jahres) erst in ca. 30 Jahren erreicht. Bis dahin bin ich vermutlich an irgendwas anderem gestorben, zu irgendeiner Risikogruppe gehört man immer! Und kommt mir nicht mit „Man weiss ja nie“! Das ist kein Argument, das ist Gelaber! Wenn es danach ginge, dürfte man nicht mal vor die Haustür, es könnte dich ja ein LKW plattfahren (man weiss ja nie) oder ein Amokläufer hat dich ausgewählt (man weiss ja nie) oder dein jahrelang unscheinbarer und sehr stiller Nachbar entführt dich, sperrt dich in seinen Keller ein und foltert dich gerade so, dass du nicht sterben wirst (man weiss ja nie)… soll ich weiter machen?

Mittlerweile melden Krankenhäuser Kurzarbeit an, weil die prophezeiten „Fall“-Zahlen nicht erreicht werden. Das ist zwar irgendwie gut, aber doch nicht Sinn das ganzen Kontaktverbotsirrsinns? Nein, im Gegenteil: Die Zahl der Infektionen muss hoch, so dass wir bald durch sind! Die Kunst ist, das alles in der Waage zu halten, damit jeder entsprechend versorgt werden kann. Was nicht klappen wird: Das Virus isolieren und so ausrotten. Nach meinem Verständnis klappt das hier nicht, genauso wie sich Corona offenbar nicht, wie die üblichen Grippe-Viren, bei zuviel Wärme nicht wohl fühlt.
Im Zweifel: Ich melde mich freiwillig! Hier, *fingerschnipp*! Steckt mich an, wenn ihr ein Bett frei habt! Im besten Fall merke ich nix oder hab mal Husten (haha, nach 34 Jahre rauchen (und über zwei Jahre ohne)), im schlechtesten Falle (für mich) sterbe ich an Corona und ein anderer dafür nicht… ja, mir ist bewusst, dass ich daran sterben kann. Aber bitte kein Gehampel und bescheuerte nicht nachvollziehbare „Verbote“, die mit Infektionsschutz und medizinischer Realität nichts mehr zu tun haben. Ich darf z.B. nicht an meinem Segelboot arbeiten, welches in der Halle meines Vereins liegt. Die Begründung, warum ich das nicht darf und wen ich dadurch (oder wer mich) gefährden würde, habe ich nicht erhalten und ich bin mir sicher: Es gibt keine sachliche Begründung dafür, nur ein Verbot. Um das zu verdeutlichen: In der Halle lagern ungefähr zwei Dutzend Boote. Jedes liegt hoch auf einem Trailer. Im Normalfall, also ohne Corona-Panik, sind in dieser riesigen Halle über die Wintersaison bisher nie mehr als drei Menschen gleichzeitig an ihren Booten am arbeiten gewesen. Oft genug hat einer gar nicht bemerkt, wenn ein anderer dazu kam, weil die Halle eben groß ist und man ja an seinem Boot beschäftigt ist. Selbst ohne Kontaktverbot nähert man sich selten bis gar nicht. Nun wird davon ausgegangen, dass wir alle sterben, wenn wir die Halle betreten, warum auch immer.

Ähnlich wird es doch auch in Kleingärten oder gar Golfclubs etc. sein… aber darüber wollte ich gar nicht schreiben, bzw. nicht hier. Ich wollte den Stand aus Sicht eines Seglers in unserem Blog sy-slocum.de berichten, aber: Ich kann mich nicht einloggen. Und hier muss ich mich selbst sehr beruhigen, denn ich weiß genau, dass ich nichts falsch mache, und das die Meldung weder von der WordPress-Installation kommt noch vom Hosting-Server selbst. Und die Meldung kommt auch, wenn ich das Login mit falschen Daten versuche! Achso, diese Meldung hier:

The requested URL was rejected. Please consult with your administrator.
Your support ID is: 12467674346740547192
[Go Back]

Fuck!
Das ist nicht aus dem Quelltext der wp-login.php und auch kein Browser-Cookie-Verlauf-Internetdaten-Problem (Danke, liebe labernde, Contentschaffende Seite des Internets). Und interessanterweise: Auf meiner Hosting-Instanz laufen mehrere WP-Installationen, aber nicht bei jeder tritt das auf! Dafür kommt der Fehler auch bei mindestens einer anderen Hosting-Instanz. Wisst ihr, wie fertig einen das machen kann, wenn man nur mal eben was bloggen will und dann von unbekannter Seite auf einem Mal ein Stock in die nicht vorhandenen Speichen geschmissen werden? Da kann man nicht gegen saufen*!
Und nun teile ich euch ganz Verschwörungsmässig mit, woher die Meldung kommt: Die Telekom hostet den Webspace für ihre Kunden nicht selbst, sondern hat das an einen Dienstleister abgegeben (möchte aber gern die eigenen Server… ach, egal, tut nix zur Sache). Dieser Dienstleister kennt die Gefahren des Internets, besonders, wenn man als Geschäftszweck massig Server mit Hosting-Instanzen im Netz erreichbar machen soll. Deswegen hat dieser Dienstleister einen Vertrag mit einem (weiteren) Dienstleister geschloßen, der „bei sowas“ auf Teufel komm raus verspricht, wie gut er „sowas“ im Griff hat, (aber leider wurde im Vertrag nicht erwähnt, dass doch bitte die Kunden vom Vertragspartner des Vertragspartners nichts davon merken dürfen) und, nun hau ich es raus, F5 (Klick) ihren Job zwar macht, aber nicht so, wie sie es sollten oder ich, als Kunde es wollen würde! Ich habe es bisher nicht weiter überprüft, aber ein Eingriff in meinen Webspace und -Traffic von Dritten finde ich schon… spannend. Denn ganz offenbar wird der URL-Aufruf umgebogen, ohne, dass ich das irgendwo wollte oder zugelassen hätte oder überhaupt davon wusste.

Das hat zwar nix mit Corona zu tun, aber deswegen ist das noch lange nicht OK!
So habt ihr nun statt drei thematisch getrennter Artikel einen langen Beitrag, der alles verwurstet. Nehmt es als Kopfsalat, ich empfehle frische Luft als Dressing.

*Während ich diese ca. 1200 Worte schrieb, trank ich drei Flaschen Bier 0,33l und so nebenbei noch zwei dünne Charlie. Und wenn das alles so weiter geht dann bin ich froh, zu wissen, wie man seinen eigenen Schnaps herstellt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.