Hallo Harms

Ich muss euch mal was erzählen, das man normalerweise nicht laut sagen sollte. Aber es ist fest in meinem Kopf, geht da nicht raus und wird immer wieder aufgefrischt:

Jedes mal, wenn ich einen Schwarzen* sehe, dann denke ich: „Hallo Harms!“
Und anschliessend denke ich an meinen Vater und dann fallen mir einige Erinnerungen wieder ein und ich muss leise vor mich hinkichern.
Warum?
Hallo Harms war vor langerlanger Zeit ein Laden in Oldenburg, in dem man Restposten etc. zu günstigen Preisen bekam. Und mein Vater (ein Mensch, der einen speziellen Humor hatte) sagte „Hallo Harms!“, wenn er einen Schwarzen sah und murmelte leise: „aus Brandschaden…“ und kicherte, weil er den Zusammenhang eben lustig fand.

Bin ich ein Rassist?
Soll man Ereignisse aus der Geschichte löschen, weil sie nach heutigen Maßstäben nicht mehr politisch korrekt sind?
Wann ziehen sich „die Weißen“ aus Afrika zurück?
Warum gibt es Inseln in der Karibik, auf denen EU-Recht gilt?
Was soll das Geheuchel um „wir alle sind gleich“ wenn es genauso wenig gelebt wird wie der Klimaschutz?

Mein Vater war kein Rassist, im Gegenteil. Er legte so wenig Wert auf irgendwelche Unterschiede, dass er sich sogar erlauben konnte, solche Witze zu machen.

*Sagt man noch „Schwarzer“? In meiner Kindheit sagte man Neger, ohne Hintergedanken. „Farbiger“ ist ja auch falsch, denn das sind wir ja alle und wer das sagt, ist ein wahrer Rassist. Angloafrikanischer Herkunft oder ähnliches sind ja eher peinliche Konstrukte ala 1984 und stimmen tut es oft auch nicht. Ich weiss es nicht.

Ein Gedanke zu „Hallo Harms“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.