Fünf Tage nur

Die steigenden Zahlen an Corona-Infizierten sind nicht schön. Noch schlimmer sind die daraus resultierenden Maßnahmen, um das alles irgendwie unter Kontrolle zu halten. Aber wie soll man es kontrollieren, wenn immer wieder Leute nicht nur Infektionen riskieren sondern damit auch noch wissentlich(!) unter die Leute gehen?

Meine Idee: Eine Art „knallharter Minilockdown“. Jeder bleibt 5 Tage mit dem Arsch zu Hause. Nur wirklich wichtige Positionen bleiben besetzt:

  • Polizei, um einsam auf den Straßen Streife zu gehen und jeden erfassen, der sich draussen rumtreibt.
  • Krankenhauspersonal, ist klar, dort kann man den Betrieb ja nicht mal eben anhalten
  • Versorgung von Heimen, Pflegebedürftigen etc.
  • Not-Apotheken
  • Rundfunkbetreiber (öffentlichrechtliche im Minimum, die Privaten können das sich vom Home Office aus regeln)
  • Viehhaltung und Schlachtbetriebe im absoluten Minimum
  • (ich habe sicher was wichtiges vergessen)

Ansonsten keine Ausnahmen. Weder VW noch Volksbank, weder McDonalds noch Mac Garden, weder Straßenstrich noch Straßenbahn, weder Behörden noch Bespaßungen. Alle gehen noch mal einkaufen, wir machen einen Vorlauf von einer Woche und von Samstag bis Mittwoch reissen sich alle zusammen und bleiben bei sich Daheim. Keine Privatbesuche, keine Treffen mit zwei Haushalten etc. Ziel ist es natürlich, dass die Ansteckungen einmal ein Ende nehmen. Lieber fünf Tage zusammenreissen als Wochenlang halber Scheiss mit ungewissem Ausgang. In diesen fünf Tagen hat das Virus dann keine Chance, sich weiter zu verteilen und danach geht es mit dem üblichen AHA weiter.

Warum fünf Tage?
Weil es ein guter Kompromiss ist zwischen dem, was man Menschen und der Wirtschaft zumuten kann und der „Überlebensdauer“ des Covid19-Erregers.

Ich wäre dafür, weil ich sicher bin, dass das was bringt.

Und kommt mir nicht mit dummen Fragen ala „ich habe aber einen Hund, der muss doch mal raus“. Ja, dann mach das doch. Aber das Vieh muss ja nicht mit jedem aus der Familie am selben Tag raus und man muss sich auch nicht mit anderen Hundehaltern treffen. „Aber ich gehe jeden Tag um sechs Joggen/Spazieren/Schwimmen/fickenwhatever, das brauche ich einfach“. NEIN, DAS BRAUCHST DU NICHT! Was du brauchst ist Schutz vor Corona. Versucht im Großen und Ganzen einfach, die Zeit zu überstehen, ohne die anderen und dich selbst zu verarschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.