Advent-Tomaten

Auch dieses Jahr hatten wir wieder sooo viele Tomaten an den Sträuchern, dass man praktisch nicht dagegen essen konnte. Und das, obwohl wir viel unterwegs waren und ich mich kaum um die Pflanzen gekümmert habe.

Aber jede Saison dasselbe: Ich säe den Samen aus, die Pflänzchen kommen und wenn es so weit ist, dann mag ich keinen von den kleinen Dingern wegschmeissen. Also werden die irgendwo hingepflanzt, wachsen hoch wie doof und alles ist wieder viel zu eng, man kann nicht ausgeizen und kommt nicht an die Früchte ran… ich lerne es nicht, ich mache es immer gleich. Und dieses Jahr hatte ich sogar drei verschiedene Sorten.

Neulich habe ich dann aber die ganzen Pflanzenreste entfernt und die letzten (grünen) Früchte aufgesammelt. Und nun liegen die auf der Fensterbank im Wohnzimmer und werden doch noch rot. Nach und nach werden die jetzt in die Soße geschnibbelt und vermutlich werde ich wieder bis kurz vor Weihnachten was davon haben. Mir solls recht sein und Wegschmeissen mag ich Lebensmittel eh nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.