Die iPhone-Lösung für MICH

Erst vor relativ kurzer Zeit schrieb ich, wie und warum ich zu meinem iPhone 5 gekommen bin. Dann musste ich einen Brief verschicken und hatte spontan die Schnauze voll.

Einen Brief? Ja, ab und zu muss man das und dann braucht man Briefmarken. Jetzt hatte die Post eine tolle Idee: Eine App, mit der man einen Nummern-Code generieren kann und diesen als Frankierung auf den Umschlag schreibt. Das ist zwar nix neues und gab es vor Jaaahren schon, aber nun wurde das neu erfunden. Gute Idee! Und es war natürlich zu erwarten, was mir angezeigt wurde, als ich diese App installieren wollte: „Diese App erfordert iOS 11 oder neuer, bitte bla blubb…“
Achtung, jetzt muss ich mit Zahlen um mich werfen: Das letzte iOS auf dem 5er ist 10.34, nix mit 11, die neueste Version vom iOS ist 14.x. Und weil meine gute Ehefrau neulich mal vom 6er auf das iPhone 8 gewechselt hat, wusste ich, dass das iPhone 6 auch schon zum alten Eisen gehört: Maximal iOS 12.5 und nicht mal die Corona-App läuft dort (seit dem 16.12. aber doch…).
Ich war drauf und dran, das iPhone 7 zu erwerben, als Kompromiss zwischen Preis und Leistung. Aber die gebrauchten 7er sind noch überraschend hochpreisig, da kann man gleich ein 8er nehmen… aber was war das? Ebay zeigt ja „weitere ähnliche Angebote“ an, und da war ein iPhone SE zwischen. Was ich darüber wusste: Das SE (1. Generation) ist quasi die Technik vom iPhone 6 im Gehäuse vom 5er.  das Faszinierende aber: Dieses „alte“ SE hat bis heute die aktuellste iOS-Version! Warum sagt mir das denn nicht gleich einer? Genau was ich brauche: Klein, handlich, aber für keine App zu schade. und nebenbei kann ich das Gerät auch per Fingerabdruck entsperren, praktisch! Uuuund: Diese Geräte werden wirklich günstig angeboten! Das von mir erworbene Gerät kostete gerade mal 79,95€ und ist in echt gutem Zustand.

Klasse! Endlich kann ich meine Banking-App wieder nutzen, Briefmarken kaufen und tolle Fotos macht es auch. Ich habe da sogar schon mit telefoniert 😉
Man könnte sich nur fragen, warum Apple so eine merkwürdige Versionspolitik hat. Technische Gründe wird es nicht haben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.