Erkerlich

Spaß mit Wikipedia: Aus Gründen der Recherche las ich bei WP den Artikel über das Plumpsklo. Im Abschnitt „Historisches“ wird auch der früher bei Burgen oft verwendete Aborterker erwähnt und dort im direkten Zusammenhang der Wehrerker. Und da wiederum steht der warnende Hinweis:

Der Aborterker, der eine ähnliche Bauform aufweist, ist nicht mit dem Wehrerker zu verwechseln.

Und das finde ich total lustig 🙂

Aus dem Abort fällt die Kacke meist direkt auf den Misthaufen oder in den Burggraben. Der Wehrerker sitzt über dem Haupttor, um z.B. Angreifer von dort aus abzuwehren aber auch, um Ankömmlinge aus einem geschützten Bereich ansprechen zu können („Halt, wer da!“ und so). Würde man diese beiden Erker nun verwechseln, dann kackt man vor die eigene Türe oder dem Besuch vor die Füße.

Wobei ich fairerweise sagen muss: Vermutlich werden / wurden die Erker nicht durch jeweiligen Nutzer sondern durch spätere / heutige touristische Besucher verwechselt. Aber Leute, die andere Leute mit irgend nem Quatsch voll labern, sind ein anderes Thema…

Übrigens:
Laut einer Entscheidung des LG Hamburg reicht für ein Ferienhaus auf einem naturbelassenen Grundstück ein Plumpsklo aus, ohne dass der Vermieter explizit darauf hinweisen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.