Im Puls

Ich hatte mich aufgeregt über Webseiten, auf denen ständig irgendwas aufpoppt etc. und wollte bloggen über den Mist, der in letzter Zeit von Webdesignern unters Volk gebracht wird.

Okay, es sind nicht die Webdesigner, die mit neuen Ideen kommen. Die meisten dieser Zunft nutzen doch auch nur fertige Pakete und deren Features. Und wenn es da mal was Neues gibt, sowas wie seinerzeit „Mouse over“, dann preisen die das ihren Auftraggebern gleich an, vielleicht kann man ja noch etwas Umsatz generieren. Ich nahm an, dass mit der Verbreitung von Tablets und großen Smartphones dieses inflationär missbrauchte Mouse-over aussterben wird, aber weit gefehlt.
Ich wollte noch viel mehr darüber schreiben, weil ich mich wirklich aufregte und nicht verstehe, warum die Webseitenbetreiber ihre Nutzer mit all dem BlinkePopOKAkzeptierenNewsletter-Kram bestrafen, aber:
Dann spielten sie auf NDR Kultur eine alte Aufnahme von Ravels Bolero, ich lauschte, und alles war nicht mehr so wichtig. Sollen sie doch. Die aktuelle Generation von Webseiten-Nutzern kennt es doch eh nicht anders. Man muss doch immer irgendwas weg klicken, sonst fehlt was.

Viel wichtiger ist, dass ich mich nicht mehr über son Kram aufregen will 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.