Bücher von A bis Z

Vor einiger Zeit schrub Alex übers Bücherlesen und ich machte ein Kommentar dazu. Seit dem geistert immer wieder der Gedanke durch meinen Kopf, welches denn „das erste Buch“ sein sollte… und ähnliche Gedanken hatte ich schon sechs Jahre zuvor niedergeschrieben: Klick

Ich weiss nicht, ob ich behaupten kann, schon sehr viele Bücher gelesen zu haben. Aber ganz gewiss habe ich mehr Bücher gelesen als viele andere Menschen, die ich kenne. Und es ist natürlich so, dass jeder andere Vorlieben hat. Meine Mutter liest gerne Krimis… ich lese gerne Bücher, die mit Seefahrt zu tun haben und welche, die mit diversen Wissenschaften zu tun haben. Romane lese ich kaum, wobei es auch da wirklich gute gibt! Der Erfolg von „Harry Potter“ kam ja nicht umsonst. Toll sind Romane, wenn man daraus irgendwas zur eigenen Erhellung mitnehmen kann. Oft scheint das bei „Erstlingswerken“ der Fall zu sein. Auch hatte ich mir mal vorgenommen, so nach und nach die so genannten „Klassiker der Weltliteratur“ zu lesen. Wobei es selbst dabei verschiedene Listen gibt. Ich meine sowas wie Robinson Crusoe, Gullivers Reisen, Don Quijote. Das „Problem“ bei diesen: Die sind alle sehr alt und entsprechend ist auch der altbackene Schreibstil. Als Beispiel soll der originale Titel des erstgenannten Klassikers herhalten:

Das Leben und die seltsamen überraschenden Abenteuer des Robinson Crusoe aus York, Seemann, der achtundzwanzig Jahre allein auf einer unbewohnten Insel an der Küste von Amerika lebte, in der Nähe der Mündung des großen Flusses Orinoco; durch einen Schiffbruch an Land gespült, bei dem alle außer ihm ums Leben kamen. Mit einer Aufzeichnung, wie er endlich seltsam durch Piraten befreit wurde. Geschrieben von ihm selbst.

Ich hatte mal das Glück, aufm Flohmarkt eine alte „Jugendausgabe“ von Robinson zu finden. Die konnte man sehr gut und spannend lesen! Aber muss man das lesen? Das mag jeder selbst entscheiden. Bücher gibt es genug. Und das ist ja das eigentliche Problem. Gäbe es nur hundert, dann wäre alles klar 🙂
Vom Don Quijote gibt es eine neue Übersetzung von 2014… die würde ich gern lesen (nachdem ich mich mal an der frei verfügbaren Deutschen Erstübersetzung versucht habe).

So: Aber was sollte ich dem Alex jetzt empfehlen? Hätte ich hier eine größere Community versammelt, hätte ich „euch“ gefragt und wir hätten vielleicht eine kleine A(bisZ)-Liste zusammengesammelt oder per Umfrage ermittelt. Stattdessen versuche ich nun,  selbst eine Empfehlung zu finden, und dabei meine eigenen Vorlieben nicht zu berücksichtigen. Wenn man mit A anfangen will, dann wäre „Schöne neue Welt“ von Aldous Huxley sicher eine gute Wahl. Würde ich zuhause vor meinen Bücherregalen stehen, dann hätte ich sicher mehr Inspirationen, aber „leider“ sitze ich gerade im Cockpit meines Segelbootes im Yachthafen von Maasholm…
Also, Alex: Dieses tolle Werk gibt es auch als E-Book! Solltest du das bereits gelesen haben, dann können wir ja zum nächsten Buchstaben übergehen: B

Auch nicht einfacher…. Bukowski? das Boot? Britannica & Ich? Alles lesenswert… man muss schon sofort loslegen und selbst dann noch selektieren, um alles zu schaffen. Wie lange liest man an einem Buch? Es gibt welche, die habe ich in einigen Stunden durchgelesen (z.B.„Spiel, Zirkuskind, spiel“ oder Cujo) und andere, da sitze ich Wochen dran. Wieviel Bücher schafft man in einem Jahr? 30? Viel mehr schaffe ich garantiert nicht… keine vierzig Stück, denke ich. Aber andere können sicher auch schneller lesen… oft erwische ich mich beim Lesen dabei, dass ich nach einer besonderen Zeile oder Absatz an die Decke starre, um das sacken zu lassen oder darüber nachzudenken. Und dann lese ich das nochmal. Das kostet Zeit… aber erhöht den Lese-Genuss!

Ein Gedanke zu „Bücher von A bis Z“

  1. Ah stimmt! Britannica und ich, schönes Buch! Oder „Die Bibel nach Biff“ da habe ich sehr gelacht! Krimis bin ich ja ein wenig von ab, aber manchmal findet man in Bücher-Tausch-Kisten tolle Bücher von unbekannten Autoren, die einem lange im Gedächtnis bleiben. Echt ne tolle Sche so eine Kiste. An einem langen Wochenende in Elsfleth im Hafen habe ich ein Buch aus einer solchen genommen, gelesen und zurück gelegt mit einem kleinen Gruß drin- daran denke ich auch gerne 🙂 Gruß Hasi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.