Unhöflich oder nicht?

Angela und ich waren griechisch Essen (in der Taverne im Hafen Orth auf Fehmarn). Wir saßen draußen, auf der sehr großen Terasse, und es war gut belegt. Am Nebentisch saß ein junger Mann allein und bestellte sein Essen. Ein paar Minuten früher als wir, also bekam er auch alles kurz vor uns. So ist das und es ist gut so.
Aber als ich mal zufällig rüber schaute, da fiel mir auf: Er trinkt eine Cola zum Essen. Der nächste zufällige Blick irgendwann: Sein Ouzo steht da noch unberührt. Dazu muss man wissen: Hier kriegt man nicht einfach einen Ouzo in einem Schnapsglas serviert sondern es sind diese höheren, schmalen Gläser mit senkrechten Riffeln in den unteren zwei Dritteln. Voll gefüllt passen da locker 150ml rein. Hier in der  Taverne war es zur Hälfte Ouzo-gefüllt mit einem dicken Eiswürfel drin. Mutmaßlich also etwas mehr als ein Schnaps. Und wir, Angela und ich, tranken den auch nicht in einem Schwups, sondern genoßen das in vielen kleinen Schlücken. Unser Nachbar trank seinen bisher gar nicht.
Irgendwann hatte ich meinen leer, nahm noch einen Bissen lecker Gyros und kauend sah ich zum Nachbarn rüber: Unberührt. Ich aß meinen Mund leer, beugte mich rüber und fragte: „Entschuldigung….“
Er merkte schnell, dass ich ihn offenbar ansprach und guckte neugierig freundlich in meine Richtung. „Ja bitte?“
„Trinkst du deinen Ouzo noch?“ fragte ich. Er grinste. Meine Frau Angela sagte sofort leise, aber mit tiefster Empörung in der Stimme: „Haaasi!“