Stuhl kannste behalten…

… aber Fragen wäre nett gewesen! Interessant, dass Alex von dem Tisch erzählte. Wir haben fast das gleiche erlebt.

Schon seit längerem stellen wir immer wieder mal Sachen vor unser Grundstück, damit andere das vielleicht mitnehmen (Klick) können. Und durchschnittlich finden auch 90% der Dinge einen neuen Eigentümer. Im Dezember hatte ich wieder mal mein Bücherregal aussortiert und stellte auch davon welche an die Straße. Weil das Wetter im Winter eher mal feucht ist, habe ich einen Karton genommen, wo die Bücher hochkant reinpassen, und einen großen Müllbeutel über den Karton gezogen, als Nässe-Schutz. Und damit man die Bücher auch ohne sich zu bücken erkennen kann, holte ich vom Dachboden noch einen Barhocker mit Lehne, an welchem wir mal die Beine gekürzt hatten (für die Kinder). Der war immer noch recht hoch, das passte prima mit den Büchern. Das ein oder andere Buch wurde auch mitgenommen, einige füllte ich nach und nach auf, einige schmiss ich nach und nach in die Papiertonne.

Neulich kamen wir vom Theater wieder und stutzten ganz kurz über den Karton am Rande unseres Vorgartens: Der Bücherkarton! Jemand fand den Barhocker wohl toll und hat ihn kurzerhand mitgenommen, die Bücher wurden auf den Boden gestellt.
Tja, Angebot und Nachfrage. So richtig böse kann man darüber nicht sein, wir haben es ja an die Straße gestellt (ein Schild etc. ersparte ich mir). Ich bin auch nicht traurig um den Hocker, denn irgendwann hätte er eh mal weg müssen. Aber hätte man nicht eben klingeln und fragen können? Ich hätte auf jeden Fall zugestimmt und hätte den Frager/Mitnehmer noch glücklicher machen können: Da wir nämlich zwei Söhne haben, hatten wir auch zwei von diesen Barhockern. Nun haben wir noch einen. Ob ich diesen wieder an die Straße stelle?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.