Mobilcom-Debitel ist so übel

Ich weiß wieder, warum ich damals zögerte, den verlockenden Mobilfunk-Vertrag bei Mobilcom-Debitel abzuschliessen: Es ist so mühsam, das wieder los zu werden.

Weil ich selbst mal als Kundenberater in einer Hotline gearbeitet habe weiß ich, warum ich nicht gern bei Hotlines anrufe. Die Mitarbeiter können nix dafür, aber… egal, ich kündige schriftlich, per Mail. Aber mach das mal ohne großen Aufwand bei Mobilcom-Debitel!
Zunächst suchte ich auf der Webseite nach einer Kontakt-Möglichkeit. Eine Mailadresse wird aber nirgends angegeben. Man findet bald einen Punkt, wo es um Kündigung geht, aber dort steht gleich, sie möchten, dass man anruft. Dann gibt es noch einen Punkt, der lautet „Kündigung vormerken“. Kann man anklicken. Aber dann muss man das innerhalb von 14 Tagen telefonisch bestätigen, sonst wird das nicht wirksam. Teufel noch mal. Dreimal antwortete ich auf die Mail mit der Rechnung, dass ich kündige. Keinmal gab es eine Reaktion darauf. Dann fand ich im Impressum eine Mail-Adresse, die man dort aber nicht rauskopieren kann, weil die Mailadresse im Impressum als Bild dargestellt wird:
info@md.de

Dort schrieb ich meine Kündigung hin, mit Bitte um Bestätigung. Der Maileingang wurde auch relativ flott bestätigt, später bekam ich sogar eine Vorgangsnummer. Heute bekam ich eine weitere Mail: Es würden neue Informationen zu meinen Vertrag bereit liegen. In meinem Online-Postfach. Also muss ich mich im Kundenbereich der MD-Webseite einloggen und die Nachrichten finden. Dort war eine PDF-Datei abgelegt, deren Inhalt ich dort NICHT einsehen konnte. Ich musste sie runterladen um sie zu öffnen. Darin stand:

Ihre Kündigung ist bei uns eingegangen. Zu Ihrer Vertragsbeendigung haben wir noch ausstehende Fragen. Rufen Sie uns bitte einfach an: 040 555541525 (Mo – Fr 09:00 – 19:00 Uhr sowie Sa 09:00 – 18:00 Uhr).
Bitte nennen Sie uns zu Beginn des Gespräches Ihre persönliche Bearbeitungsnummer: 7813

Ich schnaufte einmal durch und rief dann dort an. Nach einigem automatischen Blabla musste ich die Mobilfunknummer angeben. Nicht die oben angegebene Bearbeitungsnummer… ich nahm mir fest vor, diese dem Berater sofort zu nennen, bis der vogelig wird. Aber so weit kam es nicht, denn nach zehn Minuten Warten am Telefon mit pauschalen Warteschleifen-Infos zu meiner Vertragsverlängerung(sic!) legte ich auf. Ich war mittlerweile so stinkig, das wollte ich dem Kundenberater nicht antun. Also schickte ich wieder eine Mail an info@ bzw. beantwortete die letzte. Ich schrieb denen unter anderem:

Ich wundere mich: Warum haben Sie mir das PDF nicht direkt zugeschickt? Nein, brauchen Sie nicht beantworten.
Welche Fragen sind noch ausstehend? Warum wurden mir diese Fragen nicht direkt gestellt? Nein, brauchen Sie nicht beantworten.
Aber: Bestätigen Sie mir bitte die Kündigung des Vertrages.
Mit freundlichen aber überraschten Grüßen
Holger Eckert
Mal sehen, wann ich welche Antwort bekommen werde. Was noch offen bleibt ist die Frage, warum das alles so bescheuert ist? Ich glaube: Die wollen, dass man auf jeden Fall anruft, weil man dann vollgelabert wird und seinen Vertrag nicht kündigt sondern verlängert oder so. Leider konnte ich das nicht im Detail erfahren, weil keiner mit mir reden wollte. Und das ist die andere Seite: Wegen jedem Hühnerschiss soll man dort anrufen, aber die können nicht leisten, die Anrufer zeitnah zu bedienen, weil jeder einzelne mühsam gefickt wird. Vielleicht sollte jemand denen mal die Vorteile eines Quickies erklären?

Ein Gedanke zu „Mobilcom-Debitel ist so übel“

  1. Pingback: alphathiel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.