Die fünf-vor-sieben-Sache

Schon länger höre ich, besonders morgens, im Autoradio NDR Info. Die Sprecher haben eine beruhigende Stimme und man erfährt die wichtigen Themen der Welt des Tages.

Weil die auch alle 15 Minuten einen Nachrichtenüberblick geben, kriegt man auf einer Fahrt von 14 bis 20 Minuten alles Wesentliche mit, von Politik über Wirtschaft bis zum Wetter. Und dann ist da noch die fünf-vor-sieben-Sache: Kurz vor voll, noch vor dem Pressespiegel (das wird aber dort jetzt anders genannt) kommt immer ein kurzer Beitrag über… tja, über irgendwas besonderes. Neulich hatte ein Filmmusikkomponist Geburtstag und es wurden echt coole, interessante, für mich neue Fakten spannend erzählt. Vor einer Woche oder so gab es „die drei größten Corona-Irrtümer“, Sauinteressant! Vincent van Gogh war auch schon mal Thema, oder irgend ne Punkrock-Band usw.

Die Sache hat natürlich einen Haken: Die Sendezeit passt mir nicht! Manchmal steige ich aus dem Auto, bevor das läuft und kriege gar nichts mit, manchmal parke ich gerade ein. Und manchmal muss ich im parkenden Auto sitzen bleiben, um das eben noch zu Ende zu hören, weil das so interessant ist. Aber dann bin ich schon mit dem halben Kopf hinter der Wand neben dem Parkplatz und kann mich nicht auf den Beitrag konzentrieren.

Können die das nicht einfach fünf Minuten eher senden??!? Und nein, ich kann nicht etwas eher da sein und das dann im Büro hören. Mein(e) Arbeits(um)welt lässt das nicht zu. Dann besser etwas zu spät kommen. Das ist aber auch nicht meine Art. Wenn ich irgendwo bin, wo ich hin will, dann kann ich nicht im Auto sitzen und warten. Geht nicht. Ob die das später erneut senden? Ganz bestimmt, kleinteilige Wiederholungen bestimmen ja das Programm von NDR Info. Aber wann kommt es erneut? Egal, ich würde es vermutlich wieder verpassen… Ob es das als Podcast gibt? Habe ich noch nicht geschaut, aber das ist nicht auszuschließen. Und nein: Google ist nicht mein Freund.
Mein eigentliches Problem ist: Ich habe es bisher nicht mal geschafft, mein Leben auf meine eigene Chronobiologie auszurichten. Dabei wäre das sehr wichtig für mich, denn mein „Rhythmus“ besteht leider nicht aus dem ewig gleichen Alltagstrott sondern wird von komplett anderen Dingen als einem festen Zeitraster beeinflusst. Und das habe ich schon vor fünf Jahren angemerkt… Scheisse. Und das Programmschema von NDR Info passt da offenbar auch nicht rein.

Historie: Wem der Titel dieses Beitrages irgendwas sagt,
der ist alt (siehe hier: Klick)

2 Gedanken zu „Die fünf-vor-sieben-Sache“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.