Der braune Daumen

Ich bin ein solider Seemann und ein sehr guter Schlosser(meister), aber was ich nicht bin: Ein guter Gärtner. Ich habe keinen grünen Daumen sondern einen braunen. Neulich erst bekam ich einen erneuten Beleg dafür.

Mein guter Freund Hotte gärtnert selbst viel und erfolgreich und er macht auch eigene Anzucht. Natürlich sind das dann immer zu viel Zöglinge und gerne nehme ich ihm das eine oder andere Pflänzchen ab. So brachte er mir vor einiger Zeit vier fünf Pflanzen: Einmal Fleischtomate (ich vergesse den Namen immer, aber lecker), eine Dark Cherry (dunkle kleine Tomaten, einmal Schokopaprika, eine Zitronengurke und eine Kletterzucchini. Letztere muss nicht unter Dach stehen sondern kann auch im Freien eingepflanzt werden. Ich habe Hotte extra danach gefragt. Mein Gewächshaus ist noch in einem Reparaturbedürftigen Zustand und ich komme einfach nicht dazu… aber daneben habe ich ein kleines, geschütztes Beet und da sollte die Zucchini hin. Habe ich auch gemacht. Fein.
Am nächsten Tag ging ich zum Pflänzchen und musste mit Erschrecken sehen, dass zahlreiche kleine Nacktschnecken die Pflanze auch toll finden. Iiiih! Und Mist! Alles war schon angenagt. Ich pflügte die Schnecken weg und erinnerte mich eines Eimers mit Muschelschalen. Die waren doch genau für solche Fälle gedacht! So verteilte ich großzügig den halben Eimer um die Pflanze, weil die Schnecken da nicht drüber kommen. Aber entweder habe ich Ninja-Schnecken oder die haben sich einen Tunnel gebohrt: Auf jeden Fall tummelten sich trotz Muschelkranz am nächsten Morgen wieder zahlreiche Fressviecher an meiner Pflanze. Und es war zu spät:

Da wächst kein Blatt mehr…

Was war mein Fehler? Ich hätte die Muschelschalen natürlich erst zerstossen müssen, damit sich auch scharfe Ränder als Hindernis für die Schnecken bilden.
Paprika und Gurke pflanzte ich nun ins (noch immer pflegebedürftige) Gewächshaus und legte dort erneut einen Kranz aus Muschelschalen, dieses mal gut zerstossen (aber nicht zermahlen!). Mal sehen, was ich nun noch verkacke. Vermutlich werde ich zu selten giessen, weil ich am Wochenende lieber mit dem Boot unterwegs bin. Aber ich habe schon eine Idee mit einer vorhandenen 12V-Schaltuhr, einer Bilgenpumpe, Solarpanel, Batterie und ein paar Schläuchen. Muss ich nur noch dazu kommen, das zusammenzubauen und einzurichten. Dazu hätte ich richtig Lust…

3 Gedanken zu „Der braune Daumen“

  1. Ich denke bei diesem Beispiel an eine Biostunde in der Schule zurück. Unsere Lehrerin hat uns damals eine Rasierklinge und eine Nacktschnecke mitgebracht und gezeigt, dass ihr die Klinge nichts anhaben kann. Das liegt am Schleimfilm den die Schnecke unter ihrem Fuß hat.
    Das Muschelschalen wegen ihrer scharfen Kanten gegen Schnecken helfen sollen halte ich im besten Fall für Irrglaube. Was ich mir gut vorstellen kann ist dass Schnecken die Muscheln an sonnigen Plätzen meiden, weil sie sich aufheizen und die Wärme auch noch spät am Abend abgeben was die Schnecken nicht mögen. Deinem Bild nach handelt es sich eher um ein schattiges Plätzchen, kein Wunder dass du dort keinen Erfolg hast.

    Du kannst zwei Dinge versuchen. Du kannst einen Fressfeind der Nacktschnecke ansiedeln, den Tigerschnegel. Der frisst nicht an deinen Pflanzen, ernährt sich aber von den Eiern der Nacktschnecken. Gut aussehen tut er obendrein.

    Oder, du als Schlossermeister, kantest dir ein paar Bleche die die Schnecke nicht überwinden kann. Funktioniert auch, kostet halt.

    Wenn dein Gewächshaus irgendwann mal soweit ist wird sich das ganze hoffentlich bessern. Wenn da aber erstmal Schnecken drin sind…

    Regnerische Grüße aus dem Hunsrück

  2. Gerne.

    Ich denke nicht. Wobei ich vermute dass Eigengewicht+Kriechgeschwindigkeit nicht ausreichen um die Schnecke zu verletzen. Der Fuß produziert ganzflächig Schleim, direkten Kontakt zur Klinge halte ich für ziemlich unwahrscheinlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.