Wohin für nen Neuner

Es ist natürlich das Neun-Euro-Ticket gemeint. Vielleicht ein Dutzend mal im Jahr nutze ich Öffentliche Verkehrsmittel für Fahrten, die einiges über Oldenburg hinaus gehen. Mit dem Neuner-Angebot will ich das gerne ausweiten. Aber wann, wohin?

Wir sind ja im Sommer viel mit Booten unterwegs. Da gibt es dann Start- und Zielhäfen, bei denen man hin und weg kommen muss. Jetzt z.B. ist unser Boot in Bremerhaven. Oldenburg ist zwar keine Welt- aber immerhin eine Großstadt. Und Bremerhaven ist auch ein ordentliches Kaliber mit einigen touristischen Angeboten. Der Autoweg beträgt 67km von zuhause zum Hafen und dauert ne knappe Stunde, durch den Wesertunnel. Mit dem Bus „Wesersprinter“ (440) benötigt man inkl. Zubringer ca. 1,5 Stunden und mit der Bahn sind es dann satte 2,5 Stunden, über Bremen. Dazu kommt, dass man nicht einfach in jeden Wesersprinter einsteigen kann, weil einige davon nach Blexen statt nach Bhv fahren. Ich kann also nicht einfach mal Mittags dahin und am selben Abend wieder zurück. Das kann es doch nicht sein?! Bei Strecken wie „Jeddeloh I – Bremer Strasse in Achim“ verstehe ich ja, dass das nicht immer eben schnell geht. Aber die „große“ Anbindung der großen Städte lässt ziemlich zu wünschen übrig.
Oder nehmen wir mal Elsfleth, da ist ja auch ein schöner Hafen: 30km mit dem Auto, ne halbe Stunde. Mit dem E-Bike kommt man da auch super hin, dann dauert es eben ne gute Stunde, aber schön die Hunte entlang. Mit dem Bus? 1,5 Stunden, siehe auch Beitragsbild. Mit der Bahn? Ich habe gar nicht erst geguckt, aber man muss auf jeden Fall in Hude umsteigen… nach Hooksiel kommt man übrigens auch… irgendwie, irgendwann.

Mein Fazit: Ich würde so gerne einige meiner privaten Fahrten mit den Öffis erledigen, aber dazu bleibt in der „normalen“ Freizeit leider keine Zeit, weil das alles einfach viel zu lange dauert und auch noch zu umständlich ist. Wie es sein sollte? Ich steige hier in den nächsten Bus ein, steige beim ZOB wieder aus, gucke, wo die nächste Anbindung zum gewünschten Zielort abfährt, stell mich dahin und warte vielleicht max. 15 – 20 Minuten, bis es los geht. Das würde einiges an Akzeptanz im Volk bringen. Aber so, mit dem Rumgeeier nicht. Vergleicht doch allein mal die Ergebnisse vom Verkehrsverbund Niedersachsen (vbn.de) und der Bahn.de
Wer soll denn da auf Anhieb durchsteigen? Und wie soll man das so, wie es ist, toll finden? Da nützt es auch nichts, wenn die Fahrten praktisch kostenlos sind!

Ein Gedanke zu „Wohin für nen Neuner“

  1. Ich kommentiere mich mal eben selbst:
    Einige Male habe ich jetzt das Ticket für Oldenburg – Hooksiel und anders rum genutzt. Wenn man erstmal weiß, wie es abläuft, dann geht das ziemlich gut und entspannt… auch wenn mal ein Waggon zu wenig am Zug ist….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.