Sexuelle Belästigung

Ich habe ja kein Problem mit sexueller Belästigung. Ich mache das gern. Und eigentlich bin ich immer so geschickt, dass mein Gegenüber mir das nicht übel nimmt, sondern den „Spaß“ mit macht. Das fiel mir ein, als ich Alex neulich eine Mail schickte.

Wenn ich z.B. Alex oder den Nils frage: „Ficken oder Bierschach?“, dann antworten die nach einer gespielten Nachdenk-Phase garantiert: „Ööööh, lieber Bierschach“*. Wenn ich meine Ex-Kollegin Sabrina, der blonden, lieben „Kleinen“, die gleiche Frage stelle, dann antwortet sie ohne lange Nachzudenken: „Schach kann ich nicht“. Und kommt danach eventuell dahinter, was gerade gesagt wurde.
Ist das nun schlimm? Habe ich Gefühle verletzt? Ich glaube nicht, aber ich mache „sowas“ auch nicht mit jedem. Und ja, es kommt immer auf beide Seiten an, wie ich schon damals (neun Jahre her…) herleitete: Klick.

* Und irgendwie bin ich dann doch erleichtert, wenn Alex mit mir Schach spielen will. Neulich antwortete er doch glatt: „beides sehr interessant“

2 Gedanken zu „Sexuelle Belästigung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.