E-Autos werden günstiger!

Das ist doch eine frohe Botschaft, die ich hier eben festhalten möchte: Heute wurde ja über alle Medien verkündet, dass Volkswagen in Emden in Zukunft Elektro-Autos bauen wird. Und das führt zu einem Personalabbau. Für die betroffenen 500 befristeten Mitarbeiter ist das natürlich keine so tolle Nachricht, aber die Begründungen von VW zeigen immerhin klar auf, dass die neuen E-PKW wesentlich günstiger werden müssen als aktuelle Viertakt-Modelle.

Gehört habe ich das heute auf NDR 1 und jetzt gerade habe ich das mal schnell bei NWZ-Online rausgesucht:

Es werden also weniger Arbeitskräfte benötigt

und es sind weniger Produktionsschritte. Im Radio sagte man noch „E-Autos bauen ist einfacher…“. Und das kann ja nur bedeuten, dass letztendlich die Preise für den Verbraucher auch sinken werden! Wäre aber auch wirklich an der Zeit: Die grundsätzliche Entwicklungsphase muss ja nun vorbei sein, man kann seit einer guten Weile zeitgemässe E-Fahrzeuge kaufen. Wir gestehen ja gerne ein, dass neue Technologien (harhar, von wegen) am Anfang natürlich teuer sind. Wobei die aktuellen Preise eher ausgedacht statt  kalkuliert erscheinen:

Diese Infos sind direkt von der VW-Webseite (das Bild ist dahin verlinkt)

Aktuell geht der „normale“ Golf bei 19.300 Euro los, der e-Golf bei 35.900 Euro. Selbst wenn wir den JOIN als Maßstab nehmen, dann können wir uns alle darauf freuen, dass der Emdener e-Golf bald um die 13.000 Euro günstiger wird!

Wollen wir wetten?

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.