Antirassistische Steuerberechnung und die App

Das hier ist ein Sammelartikel über mehrere relativ aktuelle Themen, die mir so im Kopf rumschwirren, deswegen der zusammengewürfelte Titel dieses Beitrags. Damit mein Kopf etwas freier wird, speichere ich das mal schnell aus:

„Rasse“ aus dem GG streichen
Die Grünen machen es sich einfach: Man soll das Wort „Rasse“ aus dem Grundgesetz streichen. Und dann? Dann gibt es das nicht mehr? Mein Tipp: Streicht doch auch gleich die Wörter „Krieg“, „Vergewaltigung“ und „Umweltverschmutzung“ aus dem deutschen Wortschatz, dann haben wir damit auch kein Problem mehr.
Ach, so einfach ist das nicht? Aha.

Mehrwertsteuer senken
Es ist ja eine charmante Idee, die MwSt zu senken. Tut erstmal keinem Weh (außer Mindereinnahmen des Staates) und jeder Unternehmer kann entscheiden, ob er das weitergibt oder seine eigenen Finanzen aufbessert. Und es werden die unterstützt, die auch Umsatz machen.
Aber: Man kann nicht einfach an der Kasse 3% abziehen, wie es immer wieder von einigen „Sprechern“ laut Medien verkündet wurde. Das ist ja Anstiftung zum Steuerbetrug! Beispielrechnung:
Netto 100,- macht bei 19% =119,- Euro und bei 16% = 116,- Euro Brutto.
Zieht man nun an der Kasse von den bisherigen 119,- Euro 3% ab, dann hat man nicht den Preis inkl. neuem Steuersatz (116,-) sondern: 119,- durch 100 mal 97: 115,43 Euro. Und wenn das der neue Bruttopreis ist, dann ist der Nettopreis 99,50 und nicht 100,-! Das mag kleinlich sein, ist es aber nicht. Dem Finanzamt ist das sicher nicht egal, wenn man denen nur 15,43 statt 16,- Euro geben will (Vorsteuer mal außen vor gelassen).

Corona-App
Nette Idee, aber warum muss ich mir nun ein neues Smartphone kaufen? Zugegeben, mein iPhone 4S ist schon in die Jahre gekommen, aber es funktioniert noch gut genug für mich. Und Bluetooth hat es auch (laut einigen Presseberichten die Voraussetzung). Nun denn. Ich habe auch noch ein „altes“ Android-Gerät von meinem Sohn, das ist einen Monat jünger als ein iPhone 6. Kann ich damit die Corona-App nutzen? Ich weiss es nicht. Und dann muss ich konsequenterweise immer dieses Smartphone dabei haben, mit mir rumtragen? Immerimmer? Sonst macht es ja wenig Sinn… so gesehen kann ich mir die App sparen und ein neues Handy kaufe ich mir deswegen ganz sicher nicht. Zu oft renne ich ohne Smartphone rum. Und aber mit dem OnePlus bin ich auch nicht zufrieden, denn ständig passiert irgendwas, wenn man es einfach nur anfasst. Aber das ist eine andere Geschichte bzw. Beitrag.
Corona-bezogen ist das nun das Kernproblem, denn die App hilft nur richtig, wenn es möglichst viele Menschen verwenden. Und das wird aus diversen Gründen nie der Fall sein. Also muss man wieder mit einer Dunkelziffer arbeiten, es ändert sich also nix.

5 Gedanken zu „Antirassistische Steuerberechnung und die App“

  1. Rasse: Warum kann man das nicht streichen? Welchen Mehrwert hat dieses Wort? Wenn es doch Wissenschaftlich bestätigt keine Rassen gibt, ist der Begriff in einem Gesetzt dann nicht falsch? Macht er das Gesetz dann nicht angreifbar oder in sich unlogisch? Ist eine Rasse nicht per Definition ein Unterschied?

    Mehrwertsteuer: ich traue den Kassensystemen durchaus zu, das die das Steuerrechtlich korrekt auf dem Bon ausweisen und damit die „Rechnung“ wieder stimmt. Es geht doch wohl mehr darum das man nicht für die begrenzte Zeit alle Preisschilder etc. pp. anpassen möchte.

    Corona-App: Es ist doch genauso wie mit den Masken. Natürlich wird damit nicht die Welt gerettet. Es ist nur ein weiterer Baustein im Puzzle. Wer es nutzen kann und will und dann ggf. betroffen ist, wird davon profitieren. Alle anderen nicht.

  2. Rasse:Wenn es das Wort nicht mehr im GG gibt, dann ist schwerer, jemanden zu belangen, der sich rassistisch verhält. Oder wie Andrea Lindholz /CSU) formulierte: „Ohne einen entsprechenden Rechtsbegriff, der auch völkerrechtlich verankert ist, könnte Rassismus juristisch noch schwieriger zu greifen sein“. Und klar gibt es Rassen, oder sind deine Hunde beide gleich? Oder glaubst du, ein Inuit und ein Aborigine sind identisch?

    MwSt: Es geht mir nicht um die Kassensysteme sondern um die unkorrekten Aussagen von „Leuten“.

    C-App: Nein, die macht nur Sinn, wenn die von möglichst vielen Menschen genutzt wird, sonst ist sie nutzlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.