E-Autos werden günstiger!

Das ist doch eine frohe Botschaft, die ich hier eben festhalten möchte: Heute wurde ja über alle Medien verkündet, dass Volkswagen in Emden in Zukunft Elektro-Autos bauen wird. Und das führt zu einem Personalabbau. Für die betroffenen 500 befristeten Mitarbeiter ist das natürlich keine so tolle Nachricht, aber die Begründungen von VW zeigen immerhin klar auf, dass die neuen E-PKW wesentlich günstiger werden müssen als aktuelle Viertakt-Modelle.

Ausgepufft

Jetzt hat mein Renault mit etwas Aufwand (750,- Euro, Danke Peter!) seit einer Weile wieder TÜV. Ich war da wirklich froh drüber, denn ich bin noch nicht so weit, über ein neues Auto nachzudenken. Und der Megane reicht für alles, was ich von einem Auto erwarte. Und weil der eine Anhängerkupplung hat brauchen wir den sogar häufiger als unseren BMW. Aber wie das so mit alten Autos ist, mit der Zeit häufen sich Mängel, die behoben werden müssen.

Ums Geld

Immer wieder dreht sich alles im Leben ums Geld: Was isst man morgen zum Mittag? Was den nächsten Tag? Ist das Auto betankt? Brauchen wir nicht neue Winterjacken? Tapeten? Teppiche? Was ist mit Winterreifen, und überhaupt, mal ein neues Auto? Warum können die denn einen Urlaub im Mittelmeer planen, die hams ja wohl? Was, schon wieder in Dänemark? Ein neuer Mac, was kostet der denn? Mein iPhone ist so langsam, soll ich ein neues kaufen? Schuhe?