Deko

Ob damals, im Neandertal, die Frauen auch schon anfingen, irgendwelche Dinge (z.B. ein hübsches Geweih vom letzten Mittagessen) in die Höhlen-Ecke zu stellen, nur „damit das da nicht so leer aussieht“ oder „so als Hingucker“? Und der alte, buckelige Steinzeitmann kommt erschöpft von der Mammutjagd heim und keift sein Weibchen an, sie solle mal aufräumen und sie faucht zurück „nee, lass das so, nicht anfassen, das ist Deko!“?

Achtung Fake: Inkasso Abteilung Ebay AG

Unten folgende Mail erhielt ich heute morgen an mein GMX-Postfach. Wirklich auf den ersten Blick gut gemacht, also: Vorsicht! Nicht den Anhang speichern, öffnen etc.! Am besten diese Mail gleich wieder löschen. Wer unsicher ist, der kann ja im Browser selber eBay.de aufrufen und sich in seinen Account einloggen. Wenn die wirklich was von einem wollten, dann wird man das unter „mein Ebay“ auch sehen. Da wird aber nix sein, denn hier handelt es sich um eine Spam-, Phishing-, Trojaner-, Viren-Mail. Irgend so was. Der zweite Blick offenbart aber schon, dass das keine „echte“ Ebay-Mail ist. Was mir gleich auffiel: Die Absendeadresse war trotz des Namens „Inkasso Abteilung Ebay AG“ rene@zirngibl-net.de, also schon mal höchst inoffiziell. Ausserdem nutze ich nicht die GMX-Adresse für Ebay. Desweiteren werden keinerlei Logos, Bilder und sonstiges verwendet, nur reiner Text. OK, minimiert auch die Fehlerquote, aber ist eben nicht echt.

noch mehr Amazon-Fake-Mails

Dieses mal kam die Mail scheinbar von sicherheit@amazon.de, Betreff: Sicherheit, Überschrift „Kunden-Newsletter“ und war wieder recht gut gemacht. In verständlichem Deutsch, keine groben Fehler. Jetzt wollen sie einem erklären, dass sicherheitstechnisch alles noch besser wird, man solle bloss einmal alle seine Daten erneut eingeben. Seltsamerweise in ein Formular, welches auf einer gehackten Webseite liegt, warum macht Amazon das bloss? 😉