Verschwörungspraxis

Ich bin ja absolut kein Freund von Verschwörungstheorien, das meiste ist schon bei oberflächlicher Betrachtung Quatsch. Aber eine Sache, da bin ich mir ziemlich sicher: Journalisten wenden einen bestimmten, uralten „Presse-Trick“ an, um sich vor Klagen, Beschwerden oder ähnliches zu schützen.

Flattr this!

Alle Jahre wieder

Und wieder: Ich hörte Radio, es wurde über den begonnenen Frühling gesprochen und ich wunderte mich und war auch etwas verärgert, weil immer dieses „Falschwissen“ verbreitet wird. Details dazu wollte ich doch gleich hier niederschreiben, damit das raus ist!

Flattr this!

Hass und Hetze

Es ist doch wohl jedem (vernünftig Denkendem) klar, dass es den heutzutage im Netz so auffälligen Hass und „die Hetze“ schon immer gab? Hass im Netz ist keine Epidemie, wie „Experten“ und sonstige Kommentatoren so gerne billig behaupten. Das gab es schon immer, an den Theken, Stammtischen und sonstigen Versammlungen. Der Unterschied in unseren modernen Zeiten: Der gewöhnliche Mob hat nun ein Sprachrohr. Die gesellschaftlichen (nicht fälschlich übersetzt die sozialen) Medien geben jedem die Möglichkeit, quasi überall zu sagen, was er will. Unbedarfte nennen das (genau so falsch) Meinungsfreiheit. Aber das bedeutet nur, dass man jede Meinung haben darf und nicht, dass man das überall lauthals verkündet. Es ist ja keine „Laberfreiheit“. Und schon gar nicht beinhaltet das, dass alle anderen sich das anhören müssen. Aber alle hören zu, weil FB, Twitter & Co ja scheinbar einen Nutzungszwang innehaben, oder wie mal eine Frau zu mir sagte: „irgendwann kann man sich ja nicht mehr dagegen wehren“.

Flattr this!